zur Navigation springen

Ostholsteiner Anzeiger

10. Dezember 2016 | 02:08 Uhr

Tcherepanov spielt die Bilder einer Ausstellung

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Modest Mussorgsky schrieb einen Klavierzyklus, der ihn berühmt machte: „Bilder einer Ausstellung“. Maurice Ravel machte daraus eine Orgel-Version. Mit diesem Stück eröffnet Sergej Tcherepanov einen Konzertabend in der Bosauer Sankt-Petrus-Kirche am Sonnabend, 13. August, um 19 Uhr. Das weitere Programm bilden Werke von Bach und Reger.

Eigentlich sollte die russische Organistin Svetlana Berezhnaya das Konzert an der Becker-Orgel spielen, doch die Direktorin und Organistin der drittgrößten Philharmonie Russlands ist verhindert. Deshalb springt Tcherepanov, Kirchenmusiker in Bosau und musikalischer Leiter der Sommerkonzertreihe, ein.

Nach den Bildern einer Ausstellung von Mussorgsky und einer Pause am Seeufer mit Getränken und selbstgebackenem Brot erklingen zwei Werke von Johann Sebastian Bach, bearbeitet von Marcel Dupré: Sinfonia aus der Ratswechselkantate (BWV 29) „Wir danken dir, Gott wir danken dir“ und aus der Kantate (BWV 146) „Wir müssen durch viel Trübsal in das Reich Gottes eingehen“.

Außerdem spielt Tcherepanov die Phantasie und Fuge über Bach, eines der bekanntesten Werke Max Regers. Reger, in diesem Jahr wird seines 100. Todestages gedacht, wurde vor allem durch seine Kompositionen für die Orgel bekannt und, obwohl selbst katholisch, eine Affinität für protestantische Choräle entwickelt, die ihn mit seinem großen Vorbild Johann Sebastian Bach verband. Reger entdeckte die alten barocken Gattungen Choralvorspiel, Fantasie und Fuge sowie Passacaglia wieder und entwickelte sie weiter.

Sergej Tcherepanov wurde in Nordkasachstan geboren, studierte am Tschaikowsky-Konservatorium in Moskau sowie in Lübeck und Hamburg Klavier und Orgel. Er ist jetzt als Lehrbeauftragter für künstlerisches Orgelspiel, Klavier- und Cembalobegleitung an der Musikhochschule Lübeck und als Kirchenmusiker und künstlerischer Leiter der Sommerkonzertreihe in der Sankt-Petri-Kirche in Bosau tätig. Seine
Solokonzerte an der Orgel und seine Begleittätigkeit am Cembalo und Klavier führen ihn in die meisten Länder Europas. Neben seiner Funktion als Juror bei internationalen Wettbewerben unterrichtet er auch als Gastdozent. Karten für dieses Konzert gibt es nur an der Abendkasse für zwölf Euro (mit Kurkarte zehn).

Die Freunde der Kirchenmusik weisen außerdem auf einen Orgel-Kursus im Rahmen der Musik-Akademie Bosau hin, der vom 29. August bis 4. September stattfindet. Dozenten sind Wolfgang Zerer (Hamburg), Arvid Gast (Lübeck) und Sergej Tcherepanov. Kursthemen sind die Norddeutsche Orgelschule der Barockzeit, Johann Sebastian Bach und die deutsche Romantik. Zuhörer sind während des Kurses willkommen.

> Infos: www.kirche-bosau.de


zur Startseite

von
erstellt am 08.Aug.2016 | 15:35 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen