zur Navigation springen

Ostholsteiner Anzeiger

06. Dezember 2016 | 11:24 Uhr

Eutin : Tausende wollten „Eutin erleben“

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Open-Air-Saison im Industriegebiet-Süd eröffnet / Organisatoren und Gewerbetreibende zufrieden / Bunte Angebote für Kinder

Ein großer Familientag lockte gestern einige tausend Besucher ins Eutiner Gewerbegebiet. Mit bangem Blick auf dunkle Wolken am Himmel zeigte sich Organisator Helge Nickel zufrieden. Das vorhergesagte Schmuddelwetter mit Regen und Hagel blieb bis zum Nachmittag aus.

Besonders die Autohäuser im Industriegebiet-Süd nutzten das Familienfest zur Präsentation der neuesten Modelle in einer Automeile. Und während sich die Eltern über die Anschaffung eines neuen Autos informierten, gab es für die Kinder ordentlich Abwechslung. Sie reichte vom Reifen-Zielwurf und Auto wickeln im Autohaus am Bungsberg bis zum Gummistiefel-Weitwurf bei Süverkrüp & Ahrendt. Mehr als 30 Stationen mit über 35 Spielen waren für die Kinder aufgebaut.

Während die Freiwillige Feuerwehr zeigte, wie sorgfältig sie einen verletzten Menschen aus einem Ford-Mondeo schneiden kann, ging es bei Cobobes in der Lübecker Landstraße um ein neues Bad, eine neue Heizung oder Energiesparen.

Kleine und große Messen, Info-Stände, Sonder-Ausstellungen, Gewinnspiele und viele Unterhaltungsprogramme wurden angeboten. Es gab neue Ideen zur Innengestaltung von Bodenbelägen bis zur Rettung der Daten im abgestürzten Computer. Die Eutiner Betriebe stellten damit sehr eindrucksvoll ihr Leistungsangebot mit den dazugehörigen Service unter Beweis.

Aber auch die Freunde des Trödels kamen auf ihre Kosten. „Durch die schlechte Wettervorhersage waren allerdings einige Anbietet zu Hause geblieben“, sagte Helge Nickel. Große Technik zum Anfassen präsentierte auch das THW Eutin.



zur Startseite

von
erstellt am 25.Apr.2016 | 12:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen