zur Navigation springen

Ostholsteiner Anzeiger

08. Dezember 2016 | 17:12 Uhr

Strand 08 baut die Führung in der Verbandsliga aus

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Strand 08 hat die Tabellenführung in der Fußball-Verbandsliga Südost ausgebaut. Beim SSV Pölitz gewannen die Timmendorfer verdient mit 5:1(3:0) Toren und profitierten gleichzeitig vom Unentschieden des Tabellenzweiten VfB Lübeck II.

Die Timmendorfer ließen keine Zweifel aufkommen, dass sie ihrer Favoritenrolle bei den abstiegsgefährdeten Pölitzern gerecht werden. Bereits in der Anfangsphase hatten die Gäste gute Möglichkeiten, waren im Abschluss aber nicht präzise genug oder scheiterten an Torhüter Dominik Lindtner. Mit Diagonalpässen und temporeichen Spiel über die Flügel deckten die Gäste die Lücken in der Pölitzer Verteidigung auf. Torjäger Marco Pajonk gelang das 1:0 (14.). Strand 08 setzte nach. Ismael Mamane erhöhte auf 2:0 (30). Pajonk traf zum 3:0 (32.).

Nach dem Seitenwechsel schaltete Strand einen Gang zurück, behielt aber die Spielkontrolle. Patrick Boy baute das Ergebnis auf 4:0 (57.) aus. Ab der 60. Minute mussten die Timmendorfer in Unterzahl spielen. Jan-Uwe Prüßmann, der zum Ende der ersten Halbzeit eingewechselt wurde, schied mit einer Muskelverletzung aus. Das Strand 08 bereits dreimal gewechselt hatte, konnte Prüßmann nicht ersetzt werden. Aber auch mit zehn Spielern ließ Timmendorf den Ball laufen. Pölitz kam durch Nils Rodelwald zwar zum 1:4 (67.), doch Strand 08 blieb durch Konter gefährlich, Pajonk erzielte mit seinem dritten Treffer den 5:1 Endstand (88.). Die Timmendorfer haben damit vier Punkte Vorsprung vor der zweiten Mannschaft des VfB Lübeck.

Am Mittwoch, dem 4. Mai, kommt es in Timmendorfer Strand zum direkten Vergleich. Daher waren die Gedanken von Trainer Frank Salomon nach dem Abpfiff direkt wieder nach vorne gerichtet: „Wir haben unsere Aufgabe heute erfüllt und wollen jetzt den nächsten großen Schritt machen.“

zur Startseite

von
erstellt am 01.Mai.2016 | 22:19 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen