zur Navigation springen

Ostholsteiner Anzeiger

09. Dezember 2016 | 14:40 Uhr

Startprobleme am frühen Morgen

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

U18-Volleyballer müssen sich beim Heimspieltag mit dem dritten Rang hinter Flensburg-Adelby und dem Eckernförde MTV begnügen

Der frühe Sonntagmorgen machte den U18-Volleyballern des PSV Eutin zu schaffen. Sie legten beim dritten Spieltag der Liga der Altersklassen U16 bis U20 einen klassischen Fehlstart hin, finden sich dann aber und sicherten sich den dritten Platz in der Tageswertung, in der Tabelle stehen die Eutiner auf dem zweiten Rang.

Der PSV startete mit nahezu komplettem Kader, lediglich Marcel Portier war verhindert. „Unser klares Ziel war es, um den Tagessieg mitzuspielen“, sagte Trainerin Kathrin Knorn. Doch der Auftakt gegen den Eckernförder MTV verlief enttäuschend. „Wenig Bewegung und mangelnde Konzentration“ machte die Trainerin als Ursachen für die Eutiner 21:25-, 14:25-Niederlage aus. Im zweiten und letzten Gruppenspiel wartete der Kieler TV. Der PSV startete wieder verhalten und verlor den ersten Satz 21:25. Nach dem Satz fand Trainer Thomas Stabenow deutliche Worte und die Spieler besannen sich auf ihre Stärken. Aus einer guten Annahme setzte Zuspieler Lasse Zimmermann seine Mannschaftskollegen immer wieder in Szene, so dass der PSV den zweiten und dritten Satz mit 25:16 und 15:7 gewannen. Der zweite Gruppenplatz bedeutete den Einzug in das Spiel um den dritten Platz. Hier traf der PSV auf den TSV Neustadt. In diesem Spiel bekamen vor allem die jüngeren Spieler vermehrt Einsatzzeiten und zeigten, dass auch sie in der Lage sind, Verantwortung auf dem Feld zu übernehmen.

Unter der Regie von Lennart Benthien zeigten die Angreifer ihr Können und gewannen den ersten Satz deutlich 25:13. Im zwiten Satz schlichen sich wieder Konzentrationsschwächen ein, aber am Ende stand ein ungefährdeter 2:0-Sieg und der dritte Platz des Spieltages. Es gewann die VSG Flensburg-Adelby vor dem Eckernförder MTV. Der PSV Eutin spielte mit Lennart Bahr, Arthur Ballach, Joscha Bartels, Lars Benthien, Lennart Benthien, Hagen Burow, Bennet Geberbauer, Daniel Menke, Moritz Stöckel, Titus Richter und Lasse Zimmermann.

zur Startseite

von
erstellt am 10.Nov.2016 | 00:32 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen