zur Navigation springen

Ostholsteiner Anzeiger

03. Dezember 2016 | 12:45 Uhr

Stankus ist Kreismeister in der Vielseitigkeit

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Im Reiterpark Max Habel wurde am letzten Augustwochenende der Kreismeister in der Vielseitigkeit ermittelt. Nach drei anspruchsvollen Prüfungen lag Falk Stankus vom gastgebenden PSFV Süseler Baum mit der fünfjährigen Holsteiner Stute „Delight“ v. Cassilano – Quite Capitol vorn. Der neue Kreismeister, der in Altenkrempe einen Ausbildungsbetrieb für junge Pferde betreibt und auf dem Dressurviereck schon bis zur höchsten Klasse erfolgreich war, ritt mit der ebenfalls erst fünfjährigen Trakehnerstute „Beauvais“ ein weiteres junges Pferd in die Platzierung.

Den Silberrang eroberte Eileen Kaphengst von der RG Holsteinische Schweiz mit der 14-jährigen Holsteiner Stute „Ricarda 280“ und über die Bronzemedaille freute sich Annika Lorenzen vom RFV Lensahn mit „Cristall 6“.

Die mit 32 Startern besetzte Vielseitigkeitsprüfung Klasse A* gewann Falk Stankus mit Delight (37,10 Punkte) vor Eileen Kaphengst mit Ricarda (37,20) und Dr. Ira Sieber mit Choco Bomber S (37,50)

In der Geländepferdeprüfung Kl. A* siegte mit der Wertnote 8,2 der fünfjährige Trakehner „Henry 391“ v. Herbstklang unter Sven Lux vom RFV Böblingen. Zweite mit der Wertnote 8, 0 wurde Crystal-Annabell unter Martina Tödt mit der Wertnote 8,0. Diese den Nachwuchspferden vorbehaltene Prüfung bot eine der letzten Chancen sich für die diesjährigen Bundeschampionate in Warendorf, die die Bedeutung Deutscher Meisterschaften für junge Pferde haben, zu empfehlen. Die beiden Bestplatzierten nahmen hier wertvolle Punkte mit nach Hause. Die „Hunterklasse Gelände“ gewann Berit Schierholz von der Reit- und Fahrgemeinschaft Bargfeld-Stegen mit Delilah S mit der Wertnote 8,5 vor Anna-Sophie Kindt mit Miss Midnight von Holsteinsber vom ORV Malente-Eutin mit der Wertnote 8,2 und Eileen Kaphengst mit Ricarda 280, Wertnote 8,0. Diese Prüfung war neu im Turnierprogramm. Bewertet wurden vorrangig die Harmonie von Reiter und Pferd auf einer Geländestrecke mit den typischen festen Hindernissen, zu denen auch Gräben, Wasser und Auf- und Absprüngen, zählen.

Der Turniersonntag stand im Zeichen der Kombinierten Prüfung Klasse E. Hier siegte nach Dressur, Springen und Geländestrecke Berenike Lucius mit Wineta 3 von der RG Gestüt Heidberg vor Nina Kristin Söhrmann vom Reit- und Fahrverein Bordesholm und Umgebung mit Butscher. Die neuen Cross-Strecken im Reiterpark wurden von den Aktiven als durchaus anspruchsvoll, aber gut zu reiten gelobt.

zur Startseite

von
erstellt am 03.Aug.2016 | 11:07 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen