zur Navigation springen

Ostholsteiner Anzeiger

11. Dezember 2016 | 13:04 Uhr

Ständchen nur so zum Spaß

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Ariane Wilson und Thierry Levy aus Paris reisen mit Fahrrädern und Musikinstrumenten durch Deutschland

Statt Möwengeschrei oder Entengeschnatter ließen am Sonnabendvormittag feine Klänge die Spaziergänger am Großen Eutiner See aufhorchen. Nahe der Anlegestelle Schwimmhalle spielten Ariane Wilson (41) und Thierry Levy (39) ein Duett von Wolfgang Amadeus Mozart.

Beide leben in Paris und machen eine Fahrradtour durch Deutschland. Wo es ihnen gefällt, lassen sie sich nieder, packen ihre Instrumente aus und musizieren, erzählen beide. Von einem Freund aus Kiel hätten sie von der schönen Stadt Eutin gehört, die sie unbedingt besuchen sollten.

Wilson spielt Cello, ihr Begleiter Levy Violine, aber nur als Hobby, wie sie betonen. Von Beruf sei sie Architektin. Ihre ausgezeichneten Deutschkenntnisse verdanke sie einem mehrjährigen beruflich bedingten Aufenthalt in Aachen. Thierry Levy ist Mathematiker. Zum Urlaubsende wollen die beiden mit dem Zug nach Frankreich zurückkehren, den sie auch für die Anreise genutzt haben.

Ariane Wilson war bis 2013 sechs Jahre Dozentin für Architektur an der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule (RWTH) in Aachen, sie hat das Buch „Aachen nach 1945“ mitherausgegeben, in dem es um den Wiederaufbau der Stadt nach dem Zweiten Weltkrieg geht.

Aktuell sind beide in Paris tätig, Ariane Wilson als Archtektur-Dozentin, Thierry Levy als Professor für Mathematik, der sowohl forscht als auch lehrt. Ihr Hobby Musik pfleg das Paar auch in einem Streichquartett mit dem Namen Quatuor Quatre Quarts. Und neben dem Seeufer nutzten sie das Carl-Maria-von-Weber-Denkmal als Kulisse für ein kurzes Platzkonzert.

zur Startseite

von
erstellt am 29.Aug.2016 | 11:40 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen