zur Navigation springen

Ostholsteiner Anzeiger

03. Dezember 2016 | 14:45 Uhr

Stadtwerke zünden den Daten-Turbo

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Bis zu 1000 Megabit für Glasfaser-Kunden

Für Glasfaser-Kunden der Stadtwerke Eutin (SWE) mit großem Datenhunger brechen goldene Zeiten an. Sie können nun mit einer Übertragungsrate von 1000 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) im Internet surfen. „Damit drücken wir das Gaspedal der Breitbandversorgung Eutins voll durch“, sagte SWE-Geschäftsführer Marc Mißling gestern. Bislang waren 200 Mbit/s das Maximum.

Damit möglichst viele Eutiner in den Genuss des superschnellen Netzes kommen, will das stadteigene Unternehmen den Glasfaser-Ausbau beschleunigen. Dafür werde an einem technischen Konzept gearbeitet, sagte Mißling. Erste Ergebnisse sollten in vier Wochen vorliegen. So wolle man das ambitionierte Ziel erreichen, bis Ende 2018 ganz Eutin mit Glasfaser zu versorgen.

Bürgermeister Carsten Behnk jubelte: „Für Eutin ist das ein Traum.“ Andernorts werde noch überlegt, wie das schnelle Netz verwirklicht werden könne. „Wir haben es schon.“ Mit dem Stadtwerke-Angebot gehöre Eutin bundesweit zu den Vorreitern. Ein so schnelles Netz gebe es weder in Kiel noch in Lübeck. Mißling scheute sich nicht, den Vergleich zum Wettbewerb zu ziehen: „Damit ist unser Netz zehn Mal schneller als das der Telekom.“ Für Firmen sei das ein Riesen-Standortfaktor, sagte Behnk. „Die Abwanderungsgedanken wegen mangelnder Breitbandversorgung sind vorbei.“ Die 1000 Mbit/s seien eine verlässliche Datenrate, betonte Mißling. „Das ist kein leeres Marketing-Versprechen.“ Die schnelle Übertragung gelte sowohl für das Laden als auch für das Verschicken von Daten.

Verfügbar ist das schnelle Internet dort, wo die Stadtwerke bereits Glasfaser verlegt haben. Fissau stehe kurz vor dem Ende der Erschließung, Sielbeck und Sibbersdorf sollten spätestens Anfang 2017 erschlossen sein, sagte Mißling. Im Charlottenviertel und Dosenredder laufe die Aquisitionsphase.

Während der Erschließung in den jeweiligen Stadtgebieten erhalten Stadtwerke-Kunden den Glasfaser-Hausanschluss kostenlos, sonst kostet er 800 Euro. Die Aufrüstung der bisherigen Premiumangebote auf 1000 Mbit/s kostet 40 Euro monatlich, 500 Mbit 20 Euro extra. Ein Premiumanschluss kostet zwischen 44,90 und 59,90 Euro (mit Telefon, Internet und Fernsehen).

zur Startseite

von
erstellt am 23.Sep.2016 | 00:30 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen