zur Navigation springen

Ostholsteiner Anzeiger

09. Dezember 2016 | 14:33 Uhr

Stadt rechnet mit Plus bei Gewerbesteuer

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Fachbereichsleiter Andreas Lietzke stellte im Hauptausschuss die erste Nachtragshaushaltssatzung vor: Demnach sind die Erträge um etwas mehr als eine Million Euro gestiegen, hauptverantwortlich dafür ist das Plus an Gewerbesteuereinnahmen (732  000 Euro), gefolgt vom Plus der Einkommenssteuer (58  300 Euro) und dem Mehr an Mieteinnahmen aus Betrieben gewerblicher Art (25  500 Euro). Ebenfalls positiv wirken sich die geringeren Aufwendungen (112  700 Euro weniger) auf den Nachtragshaushalt aus, was unter anderem an den derzeit niedrigen Zinsen liege, so Lietzke. Der Mehraufwand für die Pflege der Grünanlagen im Jahr der Landesgartenschau wurde von 80  000 Euro auf 110  000 Euro erhöht. Der Gesamtbetrag der Kredite für Investitionsmaßnahmen und Fördermaßnahmen steigt von bisher rund 5,6 auf nunmehr 6,8 Millionen Euro.

zur Startseite

von
erstellt am 08.Sep.2016 | 00:48 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen