zur Navigation springen

Ostholsteiner Anzeiger

08. Dezember 2016 | 23:11 Uhr

Spitzenspiel am Sonntag

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Die Fußballer von Eutin 08 erwarten morgen um 14 Uhr in der Schleswig-Holstein-Liga Flensburg 08

Wenn Eutin 08 und Namensvetter Flensburg 08 aufeinandertreffen, gab es in der Vergangenheit Tore satt. Der Eutiner 2:6-Hinspielniederlage folgte in der vergangenen Saison der Schleswig-Holstein-Liga ein 6:3-Erfolg im Flensburger Stadion. Am Sonntag um 14 Uhr erhofft sich der Eutiner Trainer Hans-Friedrich „Mecki“ Brunner im Duell des Spitzenreiters Eutin 08 gegen den Tabellendritten Flensburg 08 weniger Gegentore: „Wir müssen uns taktisch klug verhalten.“ Sein Gegenüber Torsten Böker ist sich sicher: „Auf jeden Fall wird es ein unheimlich intensives Spiel. Beide Mannschaften wollen agieren und besitzen die Qualität, Tore zu erzielen.“

Die Eutiner haben vor einer Woche einen 2:0(0:0)-Sieg vom SV Frisia Risum-Lindholm mitgebracht – und teuer bezahlt. Am schlimmsten erwischte es Danny Cornelius, der sich in der ersten Halbzeit bei einem Zweikampf eine Knieverletzung zugezogen hat und sofort ausgewechselt werden musste. „Das genaue Untersuchungsergebnis steht noch aus“, sagt Mecki Brunner. Ein MRT habe als Diagnose einen Meniskusriss ergeben, ob eine Operation notwendig werde, stehe noch nicht fest. Nicht ganz so schwer ist die Verletzung, die sich Lion Glosch bei einem Zusammenprall zuzog. Wahrscheinlich habe Glosch einen Muskelfaserriss erlitten, der mit Glück nur zwei bis drei Wochen Pause nach sich ziehen werde. Wegen muskulärer Probleme hat Florian Ziehmer in der Woche nur Lauftraining absolvieren können, ein Einsatz von Beginn an sei daher kaum möglich, meint Mecki Brunner. Kapitän Sönke Meyer ist von einer Fortbildung zurück, hat aber in der Woche kaum trainieren können.

Torsten Bröker hat die Entwicklung bei den Eutiner Fußballern natürlich verfolgt: „Ich habe großen Respekt, was hier in der letzten Zeit geschaffen wurde. Sowohl auf dem Platz, als auch im Umfeld. Eutin besitzt eine Mannschaft, die eigentlich in einer anderen Liga spielt.“ Der Flensburger Trainer lobt den Eutiner Kader in der Breite und in der Qualität. Eutin 08 habe zahlreiche erfahrene Spieler mit sehr hoher individueller Qualität in den Reihen. „Im Zusammenspiel mit ihrem erfahrenen, erfolgreichen Trainer ist Eutin in jeder Hinsicht ein absolutes Spitzenteam“, sagt Böker.

Respekt vor dem Gegner hat auch Mecki Brunner: „Die Flensburger Stärke ist das schnelle Umschaltspiel, bei dem Nicholas Holtze, Fleming Barth und Sebastian Kiesbye die tragenden Kräfte sind.“ Holtze hat in der noch jungen Saison bereits fünf Tore erzielt.

Der Eutiner Trainer ist mit dem bisherigen Saisonverlauf zufrieden: „Für uns geht es darum, erfolgreich zu sein!“ Mit nunmehr 16 von 18 möglichen Punkten bei 13:1 Toren steht Eutin 08 an der Tabellenspitze. Die Mannschaft sei reifer geworden, sagt Brunner. Er weiß, dass die Defensive großen Anteil am Erfolg hat, vor allem Torwart Lennart Weidner bescheinigt er „herausragende Form“.

Ob ihm ein 5:4 oder ein 1:0 lieber sei? „Hauptsache, wir holen drei Punkte!“, antwortet Mecki Brunner spontan.

zur Startseite

von
erstellt am 26.Aug.2016 | 21:29 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen