zur Navigation springen

Ostholsteiner Anzeiger

08. Dezember 2016 | 01:22 Uhr

SPD zu Absprachen über Eutiner Bauprojekte bereit

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Nach CDU und Grünen haben auch die Eutiner Sozialdemokraten Äußerungen von Vertretern der Wirtschaftsvereinigung Eutin (WVE) zu Parkregelung und Verkehrsversuch kritisiert. Wünsche der WVE nach Änderungen der Parkregelungen seien mit Zustimmung der SPD unbürokratisch und schnell erfüllt worden, schreibt Oliver Schmidt-Gutzat in einer Presseerklärung.

Die Verschiebung des für die Zeit der LGS geplanten Verkehrsversuches sei ein Entgegenkommen der Politik an die Eutiner Wirtschaft gewesen. „Forderungen nach einer weiteren Verschiebung wird die SPD-Fraktion nicht nachkommen.“ Äußerungen, dass mit einem solchen Versuch die Eutiner Wirtschaft „plattgemacht“ werde, seien unhaltbar. Es könne nicht ausschließlich auf die Belange der motorisierten Verkehrsteilnehmer Rücksicht genommen werden. Vielmehr gehe es um einen nachhaltigen Kompromiss der Anliegen aller Verkehrsteilnehmer, das schließe
Fußgänger und Radfahrer ein.

Forderungen nach einer besseren Kommunikation zwischen Wirtschaft und Stadtvertretung seien erstaunlich, denn das Beispiel Parkregelung zeige eine ständige Kommunikation.

Verständlich sei, dass Eutiner Geschäftsleute über Auswirkungen der umfangreichen Arbeiten zur Sanierung der Eutiner Innenstadt besorgt seien. Die Eutiner SPD sei offen für eine Koordinierung aller Maßnahmen mit den Vertretern der Eutiner Wirtschaft.

zur Startseite

von
erstellt am 19.Jul.2016 | 15:17 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen