zur Navigation springen

Ostholsteiner Anzeiger

05. Dezember 2016 | 15:38 Uhr

Sommertour für Stranddetektive gastierte in Eutin

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Er war noch beim Aufbau seiner kleinen Ausstellung, da wurde ihm schon ein skurriler Fund präsentiert: „Zwei Damen zeigten mir einen Stein, den sie am Strand gefunden hatten und der tatsächlich aussah wie ein Totenschädel“, erzählt Henner Wachholtz. Der Küstenexperte und Verleger zahlreicher Bücher zum Thema Strandfunde an Nord- und Ostsee machte Sonnabend vor der Buchhandlung Hoffmann in der Peterstraße Station. Es war nach Husum und Rendsburg der dritte Stopp einer insgesamt acht Wochenenden umfassenden Sommeraktion des Schleswig-Holsteinischen Zeitungsverlages, zu dessen Titel der Ostholsteiner Anzeiger gehört.

Wie gewohnt fand Wachholtz’ Anschauungsmaterial und ein kleines Küsten-Kuriositäten-Kabinett zum Mitraten und Staunen durchgehend Interesse. Bei dem vierstündigen Aufenthalt wurde er von einem renommierten lokalen Experten in Sachen Steinen unterstützt: Lutz Förster aus Malente, der seit fünf Jahrzehnten das Hobby des Geschiebesammelns pflegt und ein umfassenden Wissen über Geologie und Versteinerungen hat. Das merkten auch Anton (11), Kilian (8) und Valentin (6), die mit ihren Eltern Isabell und Roland Neumann bei der Sommertour-Station vorbeischauten. Die Familie wohnt in Lörach, aber Roland Neumann ist Eutiner und mit einer Familie besucht er seine Eltern, die mittlerweile in Malente leben.

zur Startseite

von
erstellt am 31.Jul.2016 | 12:23 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen