zur Navigation springen
Anzeige

Anzeige
Anzeige

Ostholsteiner Anzeiger

24. April 2014 | 06:58 Uhr

- SLK-Treffen: Unterwegs mit einem künftigen Klassiker

vom

Malente | Besser hätten es die Freunde dieses Sportwagens wohl nicht treffen können. Ausgerechnet in diesen Tagen, in denen der Sommer zur Hochform aufläuft, veranstaltet der Mercedes-Benz SLK-Club in Malente sein Jahrestreffen: Bei den geplanten Ausfahrten im nördlichsten Bundesland an diesem Wochenende werden die 99 Frauen und Männer in ihren 53 Fahrzeugen wohl etliche Kilometer offen zurücklegen können. Denn der zweisitzige Roadster, den Mercedes mittlerweile in der dritten Modellgeneration produziert, zeichnet sich vor allem durch ein klappbares Stahldach aus, das auf Knopfdruck vollständig im Kofferraum verschwindet - zum Debüt 1996 noch eine Rarität, mittlerweile von vielen Herstellern kopiert.

Anzeige
Anzeige

"Uns geht es um die Freude am Fahren, weniger um die Technik", erklärt der Organisator des mittlerweile 15. Deutschlandtreffens, Jens Petersen, der aus Barnitz (Kreis Stormarn) kommt und als Mitglied des Schleswig-Holstein-Ablegers des Clubs das Treffen in Malente organisiert hat. Der Club biete die Möglichkeit, Gleichgesinnte zu treffen. In den Augen des Club-Vorsitzenden Dieter

Jakubik hat der SLK das Zeug zum begehrten Klassiker. "Deshalb wollen wir die Fahrzeuge für die Zukunft erhalten." Der SLK muss schon etwas besonderes sein. Denn der Fan-Club gründete sich bereits zwei Jahre nach dem Produktionsstart und ist mittlerweile 350 Mitglieder stark.

Die Hoffnung, irgendwann einen begehrten Oldtimer zu besitzen, hindert die SLK-Fans allerdings nicht, während des Treffens von gestern bis Sonntag ordentlich Strecke zu machen. Geplant sind etwa ein Besuch der Schwebefähre in Rendsburg, ein Abstecher nach Molfsee, die Besichtigung des Marine-Ehrenmals in Laboe sowie des ZDF-Filmstudios der Krimiserie "Küstenwache" in Neustadt. Um die 340 Kilometer werden dabei zusammenkommen.

von Astrid Lutz
erstellt am 18.Aug.2012 | 03:59 Uhr

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Sierksdorf - Vom Mittelmeer an die Ostsee

Bauingenieurin Evangelia Sakka aus Griechenland absolviert ein einjähriges Praktikum beim Zweckverband Ostholstein