zur Navigation springen

Ostholsteiner Anzeiger

08. Dezember 2016 | 10:54 Uhr

Skilift-Pionier Horst Schnoor ist gestorben

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Horst Schnoor (Foto), Begründer des Wintersportgebietes Bungsberg und über 42 Jahre Betreiber des nördlichsten Skiliftes in Deutschlands, ist am 18. November im Alter von 78 Jahren nach schwerer Krank-heit gestorben. Anfang der 1970er Jahre hatte der Landwirt, dessen Hof am Fuß des Bungsberges in Mönchneversdorf liegt, die Idee zum Betrieb eines Skilifts auf die Kuppe des Bungsberges, die fast 168 Meter über dem Meeresspiegel liegt.

Die Gemeinde kaufte ei-nen Schlepplift, den Horst Schnoor zusammen mit seinem Nachbarn Hans Hinrich Schröder bis 2013 bei ausreichender Schneelage jedes Jahr betrieb. In den guten Jahren kamen Schlitten-, Ski- und Snowboardfahrer in vierstelligen Zahlen auf den Bungsberg, Kennzeichen aus ganz Schleswig-Holstein und viele auch aus Hamburg waren an den Autos auszumachen. Gelegentlich machte der Rummel auf dem Bungsberg bundesweite Schlagzeilen.

zur Startseite

von
erstellt am 29.Nov.2016 | 14:46 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen