zur Navigation springen
Anzeige

Anzeige
Anzeige

Ostholsteiner Anzeiger

21. Dezember 2014 | 13:02 Uhr

Seltenes Glück für die Feuerwehr

vom

In Plön wurden am Sonnabend gleich zwei nagelneue Feuerwehrfahrzeuge für über 550 000 Euro übergeben

Plön | Nur ganz selten erleben Feuerwehren, dass gleich zwei neue Fahrzeuge in Dienst gestellt werden. Entsprechend feierlich wurde die Übergabe des Löschgruppenfahrzeugs (LF) 20/16 für die Feuerwehr Plön und des Hilfeleistungslöschgruppen-Fahrzeug (HLF) 20/16 für den Feuerlöschverband Groß-Plön am Sonnabend zelebriert.

Anzeige
Anzeige

"Die Fahrzeuge sehen fast wie Zwillinge aus", schmunzelte Ortswehrführer Host Stüwe vor der Enthüllung, die von einer Lichtshow begleitet wurde. Die beiden Fahrzeuge mit neun Sitzplätzen sind mit Allrad, Automatikgetriebe, ABS, Antischlupfregelung und elektronischem Stabilitätsprogrammen ausgerüstet. Um für die Einsätze gerüstet zu sein, gehören Wasser- und Schaumtanks, Wasserwerfer, Lichtmasten und Xenon-Scheinwerfer auf dem Dach zur Standardausrüstung.

Das Fahrzeug vom Löschverband hat zusätzlich eine Seilwinde und einen feuerwehrtechnischen Hilfesatz - unter anderem mit hydraulischer Rettungsschere, Spreizer und Steckleitern verschiedener Größen - an Bord. Nicht nur, dass mit der Anschaffung der Fahrzeuge der aktuellste Ausstattungsstand erreicht ist, bedeutet sie für die Plöner Wehr zugleich die Ablösung ihres 26 Jahre alten Löschfahrzeugs.

"Die neuen Fahrzeuge können die Arbeit zwar nicht abnehmen, aber erleichtern und modifizieren", betonte Bürgermeister Jens Paustian und übergab die Schlüssel an die Fahrer Klaus Boll und Edgar Lohr. Mit großem Interesse begutachteten Ratsleute, Bürgermeister der Umlandgemeinden und deren Wehrführungen die neuen Errungenschaften.

Die Übernahme von zwei Fahrzeugen habe es im Kreis Plön, wahrscheinlich sogar in Schleswig-Holstein bisher nicht gegeben, war sich Kreisbrandmeister Manfred Stender sicher. Er erachtete es als sinnvoll, dass aufgrund der Tagverfügbarkeit von 20 Kameraden der Plöner Wehr das Fahrzeug des Feuerlöschverbandes seinen Standort in der Kreisstadt haben werde.

Höher als alle anderen Ehrenämter sei die Arbeit der Feuerwehrleute einzuschätzen, richtete Kreistagspräsident Peter Sönnichsen seinen Dank an die Feuerwehrleute. Entsprechend müsse es für die enormen Leistungen auch gute Ausstattungen geben. Mit einem Augenzwinkern schätzte Sönnichsen ein, dass es bei einer Einzelbestellung wahrscheinlich eine noch höhere Fördermöglichkeiten gegeben hätte.

Der Kreis steuerte aus den Mitteln der Feuerschutzsteuer für beide Fahrzeuge jeweils 40 000 Euro bei. Die Kosten für die Stadt Plön liegen bei knapp 249 000 Euro, und für den Löschverband bei rund 295 000 Euro. Sie reduzieren sich durch die Verkäufe der ausgedienten Fahrzeuge in Plön um 14 000 Euro und beim Verband um 10 000 Euro.

Alle Feuerwehrleute und Interessierte können am kommenden Sonntag, 3. März, zwischen 11 und 13 Uhr die Fahrzeuge bei einem Frühschoppen im Plöner Feuerwehr-Gerätehaus bestaunen.

zur Startseite

von
erstellt am 25.Feb.2013 | 03:59 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige