zur Navigation springen

Ostholsteiner Anzeiger

09. Dezember 2016 | 06:47 Uhr

Schwerer Neuanfang für Malente

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Schützenverein startet mit Mischung aus Jugend und Erfahrung in der Luftgewehr-Landesliga und verbucht ein Remis gegen Kassau II

Spannung pur in der Landesliga Süd der Luftgewehrschützen. Verbandsliga-Absteiger Lübecker Sportschützen wurde seiner Mitfavoritenstellung auf Meistertitel und Wiederaufstieg durch ein 10:0 gegen die Segeberger Schießsportgemeinschaft BooKuRiTra II und ein 6:4 gegen den SV Wilster gerecht. Erwartet wurde auch der gute Eindruck des SV Roland Bad Bramstedt II mit ebenfalls zwei Tageserfolgen. Dagegen musste sich der ehemalige Verbandsligaklub SV Malente nach dem 5:5 gegen den SSV Kassau II mit einem Punkt bescheiden.

Für den SV Malente ist diese Saison fast ein Neuanfang, bewährte Schützen stehen nicht mehr zur Verfügung. Die fünf Starter gegen ein starkes Nachwuchsteam des SSV Kassau II sind eine „Mischung aus ganz jung und etwas älter“, merkte Sportleiter Ingolf Falkenberg lächelnd an. Zuverlässig wie immer sorgte Nadja Koltrowitz mit 387:374 gegen Aileen Jedtberg für erste Punkte der Gastgeber. Packend verlief die Partie zwischen Ann-Kathrin Junge und Tanja Zupke. Junge begann mit 97:94 Ringen und steigerte sich auf 98:96. Die Kassauerin Zupke wehrte sich in der dritten Serie mit 97:96, konnte aber nach 93:98 am Ende gegen die Liga-Bestleistung von Junge mit 389:380 nichts mehr auszurichten. Für die Kassauer punkteten Paul Venohr, der nach seiner 100 gleich zu Beginn im Zuschauerraum für Beifall sorgte, mit 381:372 gegen Hannah Nolte-Franzen und Tina Zupke mit 372:365 über Werner Walter. Alles schaute auf die vierte Partie, denn Wolfgang Langenfeld hatte nach 30 Schüssen zwei Zähler mehr auf dem Konto, wollte den Malenter Erfolg perfekt machen. Kämpferisch ging Kimberley Lau für Kassau ihren Endspurt an, mit 93:91 Ringen sorgte sie am Ende beim 374:374 doch noch für die Punkteteilung, damit auch für die Mannschaftswertung mit 5:5.

Der SV Reinfeld unterlag anschließend dem Aufsteiger Roland Bad Bramstedt 4:6. Auch gegen den SSV Kassau II verloren die Reinfelder beim 6:4. Teambeste war diesmal mit 385:367 Tanja Zupke, auch Paul Vernohr war mit 380:364 Ringen treffsicher. Die Rolandschützen trafen gegen Malente am Nachmittag wieder auf die leistungsstarken Junge (385:373) und Koltrowitz (387:380), entführten aber mit 6:4 die Punkte aus Ostholstein.

Als Aufsteiger unterlag der SSV Kassau mit seiner dritten Mannschaft zunächst wie erwartet mit 2:8 dem SV Wilster, denn nur Celina Dahm konnte mit 380:372 punkten. Immerhin sprang noch ein 8:2 gegen die ersatzgeschwächte SSG BooKuRiTra II heraus. Dazu trugen Andre Weede, Leonia Werner, Ann-Katrin Singpie und Sabine Hube bei.

Vor dem zweiten Wettkampftag am 27. November bilden die acht Teams eine Zwei-Klassen-Gesellschaft. Vorn mitmischen sollten neben den verlustpunktfreien Klubs aus Lübeck und Bad Bramstedt der SSV Kassau II, der SV Wilster und der SV Malente. In der Landesliga Nord machten mit zwei Erfolgen die Handewitter SG und der SV Hattstedt Eindruck.

zur Startseite

von
erstellt am 03.Nov.2016 | 21:13 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen