zur Navigation springen

Ostholsteiner Anzeiger

05. Dezember 2016 | 17:39 Uhr

Schwangerschaft: Bei Risiken nach Lübeck oder Kiel

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Sana-Klinik Eutin: Betreuung erst ab 32. Schwangerschaftswoche

Ab sofort können in der Sana-Klinik Eutin Schwangere erst ab der 32. Schwangerschaftswoche in dem Krankenhaus versorgt werden. Schwangere in einem früheren Stadium oder bei Kindern mit einem zu erwartenden Geburtsgewicht von unter 1500 Gramm müssen in anderen Kliniken versorgt werden. Damit bleibe nur der so genannte Perinatale Schwerpunkt (Level III) in Eutin erhalten. „Die Sicherheit der werdenden Mütter und deren ungeborenen Kinder steht für uns an erster Stelle“, betont Klaus Abel, Regionalgeschäftsführer der Sana-Regionen Ostholstein, Lübeck und Niedersachsen und Geschäftsführer der Sana Klinik Ostholstein. „Die hohen Anforderungen gemäß Level II konnten unsere Ärzte in der Pädiatrie trotz aller Unterstützung der Geschäftsführung nicht mehr zusichern. Bisher hatten wir in den vergangenen Jahren fünf bis zehn Kinder im Jahr, die dem Level II Anforderungen zuzuordnen waren.“

Betroffene Schwangere müssen sich nun bei besonderen Risikoschwangerschaften in Lübeck oder Kiel vorstellen.

Die Unterscheidung der Level in den Perinatalzentren bezieht sich auf die Merkmale der Struktur-, der Prozess- und der Ergebnisqualität. Ein Perinatalzentrum mit dem Level III wird auch als Zentrum mit Perinatalem Schwerpunkt bezeichnet. Dieser ergibt sich in Krankenhäusern, die eine Geburtsklinik mit angeschlossener Kinderklinik vorhalten. Diese Einrichtungen sollen in der Lage sein, plötzlich auftretende, unerwartete neonatologische Notfälle adäquat zu versorgen. Bei anhaltenden Problemen soll jedoch eine Verlegung in ein weiter betreuendes Krankenhaus erfolgen. Prinzipiell sollen in einer Kinderklinik mit neonatologischer Grundversorgung nur Kinder ab der 32+0 bis 36+0 Schwangerschaftswoche behandelt werden. Ein weiteres Aufnahmekriterium stellt das Gewicht des ungeborenen Kindes dar. Somit darf ein Perinatalzentrum Level III Frühgeborene ab einem Gewicht von 1500 Gramm behandeln. Die pädiatrische und neonatologische Versorgung sind in Eutin für die Neugeborenen weiter sichergestellt.

zur Startseite

von
erstellt am 06.Okt.2016 | 12:58 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen