zur Navigation springen

Ostholsteiner Anzeiger

24. Februar 2017 | 13:38 Uhr

Schießsportzentrum Kasseedorf öffnet am 27. August seine Türen

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Zu einem öffentlichen Sommerfest laden die Mitglieder des Schießsportzentrums Kasseedorf: Am kommenden Sonnabend (27. August) wird ab 10 Uhr bei freiem Eintritt ein Programm geboten, das von einem Offroad-Parcours bis zum Schießkino reicht.

Auf dem gut zehn Hektar großen Gelände an der Straße zwischen Sandfeld und Sagau (Ochsenhals 1) haben die Veranstalter eine Reihe von Attraktionen geplant. Bei einem Off-Road-Parcours können sich Besucher als Beifahrer in modernen Geländewagen von professionellen Fahrern zeigen lassen, wie geländesicher Autos abseits der Straße sein können.

Neben Bogen- und Luftgewehrschießen können Gäste unter fachkundiger Anleitung Tontauben schießen. Ein weiteres Angebot ist das Schießkino, das zum Laser-Schießen auf jagdliche und sportliche Simulationen mit echten Jagdwaffen (Büchse und Flinte) ermöglicht – ohne Altersbegrenzung, wie es in der Einladung heißt.

Die vier Kreisjägerschaften Plön, Eutin, Oldenburg und Lübeck runden das Rahmenprogramm mit einer Hundevorführung und Jagdhornklängen ab. Und es wird Wildfleisch in verschiedenen Variationen angeboten.

„Wir möchten nicht nur unseren Mitgliedern, sondern auch der Öffentlichkeit unsere schöne Anlage präsentieren und ihnen einen Einblick in die Schießausbildung unserer Jäger geben“, sagt Paul Gerhard Röttger, Sprecher des Schießsportzentrums Kasseedorf.

Der Offroad-Parcours wird von 12 bis 14 Uhr in Betrieb sein. Hunde-Vorführung gibt es von 13 bis 13.30 Uhr.

Das Schießsportzentrum Kasseedorf wurde von den Kreisjägerschaften Oldenburg, Plön, Eutin, Lübeck und dem Landesjagdverband Schleswig-Holstein gegründet. Auf der Anlage sollen Schützen ihre Treffsicherheit regelmäßig trainieren. Das SSZ zählt, wie es in einem Pressetext heißt, zu den modernsten Anlagen Deutschlands. Die Kugelstände seien mit einer digitalen Schießtechnik ausgestattet, der Schütze sehe direkt nach dem Schuss sein Trefferbild auf einem Monitor. Geschossen werden könne mit Langwaffen auf bis zu 270 Metern, zusätzlich gebe es diverse Trap- und Skeet-Tontaubenstände, die unter anderem auch von Olympia-Teilnehmern zu Trainingszwecken genutzt werden.

> Das Schießsportzentrum Kasseedorf hat dienstags von 14 bis 19 Uhr, mittwochs bis sonnabends jeweils von 8 bis 12 Uhr und von 14 bis 19 Uhr geöffnet. Personen, die noch keine Erfahrung mit Waffen haben, können dies unter fachkundiger Anleitung und nach telefonischer Anmeldung versuchen.

www.ssz-kasseedorf.de

zur Startseite

von
erstellt am 18.Aug.2016 | 10:45 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen