zur Navigation springen

Ostholsteiner Anzeiger

05. Dezember 2016 | 17:43 Uhr

Scharbeutz an die Wand gespielt

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Der FC Scharbeutz war in der Fußball-Kreisliga Ostholstein beim TSV Lensahn chancenlos und verlor mit 1:7(0:5) Toren. Lensahn spielte Scharbeutz in der Anfangsphase regelrecht an die Wand.

Den Scharbeutzern fehlte es an Durchsetzungskraft und Schnelligkeit. Mit dem ersten Torschuss ging Lensahn durhc Josua Kargoll in Führung (8.). Christoffer Köhler erhöhte auf 2:0 (14.), ein Eigentor von Sören Reimers brachte das 3:0 (16.). Während sich Scharbeutz kaum aus der eigenen Hälfte befreien konnte, war bei Lensahn jeder Schuss auf das gegnerische Tor ein Treffer. Kargoll war mit einem verwandelten Foulelfmeter zum 4:0 erfolgreich (20.), Köhler erzielte bereits nach 22 Minuten das 5:0.

„Wir haben die Anfangsphase total verschlafen und keinen Zugriff auf das Spiel gefunden, Lensahn hat das gnadenlos bestraft“, ärgerte sich Trainer Dennis Rosenlöcher. Auch nach dem Seitenwechsel hatten die Gastgeber die gefährlicheren Offensivaktionen, Kargoll erhöhte mit seinem dritten Treffer auf 6:0 (55.). Ab der 67. Minute musste Scharbeutz in Unterzahl spielen, Norman Melz sah die Gelb-Rote Karte. Trotzdem gelang den Gästen zumindest noch ein Treffer, Torschütze zum 1:6 war Arno Becker (83.). Der letzte Treffer der torreichen Partie gelang Lensahn, der eingewechselte Bujar Krasnigi erzielte das 7:1 in der 86. Minute.

zur Startseite

von
erstellt am 11.Sep.2016 | 21:27 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen