zur Navigation springen

Ostholsteiner Anzeiger

05. Dezember 2016 | 19:44 Uhr

Sana Klinik spendet 1000 Euro für Reise zu letzten Wunschzielen

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

„Mit dem Wünschewagen letzte Wünsche wagen“ – Das ist das Motto des Arbeiter-Samariter-Bundes (ASB). Seit dem 7. Dezember 2015 unterstützt der ASB mit seinem Wünschewagen die Erfüllung eines Reisewunsches schwerkranker Menschen, die aufgrund ihres Gesundheitszustandes nur eine sehr niedrige Lebenserwartung haben. Ob mit Begleitung oder Einbindung der Familie oder alleine mit dem ehrenamtlichen Team des ASB, beides ist möglich. In dem speziell ausgestatteten Wünschewagen begleiten ehrenamtliche, professionell geschulte Helfer die Wunschfahrten und sorgen für die medizinische Betreuung während der Reise.
Die Kosten für die Fahrt mit dem Wünschewagen werden von den Kranken- und Pflegekassen nicht übernommen und tragen sich rein auf Spendenbasis, dennoch sind die Fahrten für die Betroffenen kostenfrei. Damit die Verwirklichung letzter Wünsche stattfinden kann, unterstützt die Sana Klinik Ostholstein den ASB jetzt mit einer Summe von insgesamt 1000 Euro. „Es ist gut zu wissen, dass es eine solche Institution für unsere Mitmenschen gibt und freuen uns diese unterstützen zu können“ sagt Jutta Bestgen, Unternehmensleitung Pflege und Service der Sana Kliniken Ostholstein.
Der Wünschewagen, der beim Regionalverband Pinneberg/Steinburg in Elmshorn stationiert ist, wird in ganz Schleswig-Holstein eingesetzt und steht schwerkranken Menschen aller Altersgruppen zur Verfügung. Dabei folgt er dem Vorbild des ASB Ruhr. Ministerpräsident Torsten Albig ist Schirmherr des Wünschewagens. Seit der Einführung in Schleswig Holstein konnte der Wünschewagen schon 20 Menschen einen letzten Wunsch erfüllen.

Die Sana Kliniken Ostholstein sind mit 24  400 stationären und teilstationären Fällen und rund 38  000 ambulanten Kontakten der größte Anbieter medizinischer Akutversorgung im östlichen Schleswig-Holstein.

zur Startseite

von
erstellt am 04.Okt.2016 | 18:12 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen