zur Navigation springen

Ostholsteiner Anzeiger

05. Dezember 2016 | 15:43 Uhr

Eutin : Sammelfieber beim Schottenfest

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Fußballer-Bildchen von Eutin 08 tauschen: Das war beim verkaufsoffenen Sonntag in der Eutiner Innenstadt der Renner.

Das Schottenfest am verkaufsoffenen Sonntag machte seinem Namen gestern alle Ehre. Nicht nur, weil Musiker mit dem schottischen Nationalinstrument, dem Dudelsack, für Unterhaltung auf dem Eutiner Markt sorgten oder weil es in den Geschäften möglicherweise das eine oder andere Schnäppchen gab. So richtig Geld sparen – und damit eine der vermeintlich schottischen Tugenden pflegen – konnten die Besucher unter einem unscheinbaren blauen Pavillon mit zwei Partytischen.

Stundenlang herrschte dort reger Andrang, um Porträtbilder der Fußballer von Eutin 08 – vom Tabellenführer in der Schleswig-Holstein-Liga bis zur Spielgemeinschaft in der Jugend – zu tauschen. Der Supermarktbetreiber „Sky“ hatte die Aktion Mitte September gestartet und dafür eigens alle Spieler fotografieren lassen (wir berichteten).

Obwohl er selbst gar kein Sammelalbum besitzt, gehörte Torsten Behrmann aus Hutzfeld zu den fleißigsten Tauschern. Der Grund: „Irgendwann haben die Kinder keine Zeit, und dann müssen die Eltern das machen“, berichtete er augenzwinkernd. Auch seine Frau Kerstin ist mit von der Partie: „Ich bin die Mutter von Nr. 144“, sagte sie lachend. Und das ist ihr 15-jähriger Sohn Lasse, der beim Jugendfußballförderverein (JFV) Eutin/Malente in der B-Jugend kickt.

Es seien immer wieder neue Leute mit Bildern gekommen. „Bestimmt anderthalb Stunden“ hätten sie deshalb am Stand verbracht und zahlreiche Lücken im 333 Bilder umfassenden Album geschlossen: „Von 50 auf drei runter, das hat sich gelohnt“, fand Kerstin Behrmann. Das spare eine Menge Geld für den Kauf der Bildchen.

Wer sich am Stand umblickte, stellte schnell fest: Es waren mindestens so viele Erwachsene dabei wie Kinder. Viele hatten Zettel mit Zahlenkolonnen dabei, die sie fleißig durchstrichen, wenn sie wieder ein Bild eintauschen konnten. Selbst vor Großmüttern macht das Sammelfieber keinen Halt, so wie bei Renate Hamer aus Griebel. Sie suchte für ihre Enkel Tim (12) und Tom (10) nach fehlenden Spielern: „Damit sie das Album voll kriegen.“ Und Christian Petersen aus Groß Meinsdorf durchforstete die Bilderstapel für seinen zehnjährigen Sohn Luca. Britta Benthien aus Eutin suchte für ihre Söhne Lars (16), Lennart (13) und Magnus (9) und findet die Aktion richtig gut: „Es ist eine tolle Idee, dass man mal die eigenen Kinder sammeln kann und auch Leute, die man persönlich kennt.“

Gut besucht war bei sonnigem Herbstwetter das gesamte Schottenfest, das mit Karussell, Hüpfburg, Whisky-Stand sowie Highlandgames mit Gummistiefelweitwurf, Schubkarrenrennen und Whiskyfässer-Rollen etliche Attraktionen bot. Zufrieden zeigte sich auch Sascha Guse für den Eutiner Pfadfinderstamm „Möwe“. „Es sind mehr Kinder gekommen, als ich erwartet habe“, sagte er und hatte alle Hände voll zu tun. Er musste die Kinder beim Stockbrotbacken am Lagerfeuer mit Teig versorgen.

zur Startseite

von
erstellt am 31.Okt.2016 | 16:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen