zur Navigation springen

Ostholsteiner Anzeiger

07. Dezember 2016 | 13:35 Uhr

Rockerkontrolle bis Amoklauf

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Neubau verbessert Ausbildungsqualität / Hörsäle sollen 2017 fertig sein

„Wie wichtig das Sammeln von Erfahrungen beim taktischen Vorgehen in Alltagssituationen der Polizei aber auch in Sonderlagen ist, zeigen die vergangenen Tage auf erschreckende Weise“, sagte Jürgen Funk, Behördenleiter der Polizeidirektion für Aus- und Fortbildung (PD AFB) gestern beim Spatenstich für die neue Einsatztrainingshalle auf Hubertushöh in Eutin. „Regelmäßiges Einsatztraining ist eine wesentliche Voraussetzung für professionelle Polizeiarbeit. Um das Training adäquat vorzubereiten, braucht es angemessene Trainingsbedingungen, die jetzt mit dem Neubau geschaffen werden“, sagte Innenminister Stefan Studt.

Ab 2018 soll dort, wo seit Anfang des Monats die Bagger die Erdmassen bewegen, in realistischen Trainingsräumen wie einer voll funktionsfähigen Polizeiwache, Gaststätte, Schule und Arztpraxis geübt werden. Die Einsatztrainingshalle setzt sich aus zwei Gebäudeteilen zusammen, geht über zwei Etagen und hält neben genügend Übungsfläche auch Platz für Besprechungsräume und Beobachtungsfläche. Wie von einer Art Galerie können Auszubildende bei den Szenarien live direkt oder über Bildschirme zuschauen, was und wie ihre Mitschüler üben und darüber diskutieren.

Alltagseinsätze, die immer häufiger mit direkter körperlicher Gewalt gegenüber Polizisten enden, können ebenso in der neuen Halle geübt werden, wie Fahrzeug oder Rockerkontrollen oder besondere Amoklagen. „Wir haben sieben Einsatztrainingshallen in den vergangenen Jahren im Land eröffnet, nur der Grundstock für die Ausbildung fehlt, aber damit soll 2018 glücklicherweise Schluss sein“, freute sich Landespolizeidirektor Ralf Höhs. Bisher werde improvisiert, doch das sei nicht länger haltbar – insbesondere mit Blick auf die hohen Einstellungszahlen neuer Auszubildender.

Die neuen Hörsäle, die dringend als zusätzlicher Unterrichtsraum bei 400 neuen Auszubildenden auf Hubertushöhe gebraucht werden, sollen im Sommer 2017 verfügbar sein. Doch an der Stelle, an der mit Modulbauweise Abhilfe geschaffen werden soll, war gestern noch grüne Wiese.

zur Startseite

von
erstellt am 26.Jul.2016 | 14:34 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen