zur Navigation springen

Ostholsteiner Anzeiger

08. Dezember 2016 | 12:53 Uhr

Rekord: „Taxi Jan Malte“ sammelt fast 2000 Euro für Krebshilfe

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Wem schütten Menschen ihr Herz aus? „Dem Pastor, dem Arzt und dem Taxifahrer“, ist Jan Malte Andresen überzeugt. Gestern chauffierte der Radiomoderator Fahrgäste im Taxi quer durch Eutin und weit über die Stadtgrenze hinaus – alles für den guten Zweck. Denn die Einnahmen des Tages kamen dem Verein zur Hilfe Krebskranker Ostholstein zugute. 1906 Euro kamen durch Fahrgeld und Spenden – darunter 600 Euro vom Taxiunternehmen Wiese – zusammen. Damit stellen die Eutiner bis jetzt den diesjährigen Rekord auf. Dabei zeigten sich nicht nur Fahrgäste großzügig, einige Menschen gaben auch einfach ihre Spenden am Taxistand beim Produktionsteam ab.

„Wir danken allen Spendern“, sagte Dr. med. Uta Fenske. Der gemeinnützige Verein unterstützt Krebskranke und ihre Angehörigen durch sozialrechtliche Beratungen und finanzielle Hilfestellungen. „Mal braucht jemand sozialrechtliche Beratung, mal einen neuen Rollstuhl oder eine Perücke“, erklärte Fenske die Vereinsarbeit. „Es ist wichtig, diese Menschen abzuholen und ihnen nicht noch das Gefühl zu geben, zusätzlich zu ihrer Erkrankung zu einer Randgruppe zu gehören.“

Jan Malte Andresen zollte auch der Berufsgruppe der Taxifahrer seinen Respekt – nicht nur, weil ihn nach acht Stunden auf dem Fahrersitz „Schmerzen im Hintern“ plagten. Weil Taxifahrer häufig Krebspatienten zur Chemotherapie führen, müssten sie viel aushalten, so Andresen: „Und solche Dinge, die einen Kloß im Hals hinterlassen, nehmen Taxifahrer mit nach Hause.“

Trotzdem genoss der Radiomoderator als prominenter Fahrer des Taxiunternehmens Wiese seinen Arbeitstag in Eutin: „Es war toll“, befand der 44-Jährige. „Man muss nicht in die große Stadt, jeder hat was zu erzählen.“ Etwa 15 Fahrgäste ließen Andresen an ihren Geschichten teilhaben. Darunter war der 95-jährige Paul Husmann, der jeden Tag mit seiner ehemaligen Schulfreundin in Krefeld telefoniert und dabei mit ihr einen Eierlikör trinkt, oder die LMK-Mitarbeiterin, die sich schon auf ihr erstes Dirndl für das Oktoberfest freut. Und: Zum ersten Mal in drei Jahren „Taxi Jan Malte“ hat sich der Radiomoderator verfahren: „Ich war sicher, den Weg von Bad Schwartau nach Eutin schaffe ich auch ohne Navi.“ So verdoppelte sich die Strecke durch den Umweg über Lensahn. Für Fahrgast Mirko kein Problem: „Ich würde immer wieder mitfahren.“

Für die zehnjährige Liza Schlichting, die als Mitarbeiterin der Schülerzeitung um ein Interview bat, nahm sich Jan Malte Andresen nach dem Abstellen des Taximotors Zeit. Wenige Minuten später berichtete der Radiomoderator in einer Live-Übertragung im NDR von seinem Arbeitstag in Eutin.

Jan Malte Andresen fährtvom 19. bis 30. September jeden Tag einen anderen Ort in Schleswig-Holstein an und sammelt dort als Taxifahrer Geld für einen guten Zweck.

zur Startseite

von
erstellt am 23.Sep.2016 | 00:30 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen