zur Navigation springen

Ostholsteiner Anzeiger

08. Dezember 2016 | 01:16 Uhr

Rätsel mit Pfiff – die Lösung

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Während eines Spiels kann es passieren, das mehrere Vergehen gleichzeitig geschehen. Hierbei ist darauf zu achten, ob die Vergehen von Spielern der gleichen oder beiden Mannschaften begangen wurden. Zudem spielt auch die Schwere und die Reihenfolge eine Rolle. Mit dieser Problematik beschäftigte sich beim ersten Rätsel mit Pfiff nach der Sommerpause Schiedsrichter Holger Grundt vom TSV Süsel.

Hier noch einmal die Frage: „Eine strafbare Abseitsposition wird vom Schiedsrichter-Assistenten mit der Fahne signalisiert. Bevor der Schiedsrichter das Fahnenzeichen erkennt, schlägt im folgenden Zweikampf der Verteidiger dem Angreifer, der sich zuvor in strafbarer Abseitsposition befand, den Ellenbogen ins Gesicht. Deshalb unterbricht der Schiedsrichter das Spiel und sieht nun das Fahnenzeichen des Assistenten. Wie entscheidet der Schiedsrichter?“ Holger Grundt gibt die Antwort: „Der Schiedsrichter entscheidet auf indirekten Freistoß am Ort der Abseitsstellung und Feldverweis für den Verteidiger. Die strafbare Abseitsposition ist das erste Vergehen und damit bei zwei Vergehen von unterschiedlichen Mannschaften die Grundlage für die richtige Spielfortsetzung.“

Die nächste Folge unserer Serie ist für Sonnabend, den 27. August vorgesehen.

zur Startseite

von
erstellt am 14.Aug.2016 | 20:30 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen