zur Navigation springen

Ostholsteiner Anzeiger

10. Dezember 2016 | 08:04 Uhr

A1 bei Oldenburg : Polizei stoppt Mofa-Fahrer auf der Autobahn – er fuhr Tempo 70

vom

Den 30-jährigen Fahrer erwartet nun ein Verwarngeld. 25 Kilometer pro Stunde, mehr sind für ein Mofa nicht zulässig.

Einen mit rund 70 Sachen über die Autobahn fahrenden Mofafahrer hat die Polizei am Donnerstag auf der A1 bei Oldenburg im Kreis Ostholstein gestoppt. Den verdutzten Beamten erklärte der von der Ostseeinsel Fehmarn stammende 30-Jährige, er wolle mit seinem Zweirad in die Werkstatt.

Die Fahrt auf der Autobahn habe der Mann damit begründet, dass sein Mofa 70 Kilometer pro Stunde fahren könne, teilte die Polizei mit. Die Beamten nahmen das Gefährt mit, um es zu testen. Sollte es tatsächlich die genannte Geschwindigkeit erreichen, erwartet den 30-Jährigen nicht nur ein Verwarngeld für die unerlaubte Benutzung der Autobahn, sondern auch eine Strafe wegen Fahrens ohne die erforderliche Fahrerlaubnis.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

 
zur Startseite

von
erstellt am 07.Jul.2016 | 16:16 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen