zur Navigation springen

Ostholsteiner Anzeiger

03. Dezember 2016 | 05:43 Uhr

Plön überzeugt im Angriff

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Fußball-Kreisliga Plön: Verbandsligaabsteiger besiegt den TSV Lütjenburg in torreicher Partie 7:3

In seinem zweiten Punktspiel gelang Fußball-Kreisligist TSV Plön ein 7:3(5:1)-Sieg gegen den TSV Lütjenburg. Die Partie war bereits nach der ersten Halbzeit entschieden.

Zu Beginn hielt Lütjenburg noch gut mit und erspielte sich eigene Chancen. So lenkte der Plöner Torwart Björn Alberts in der Anfangsphase eine lange Hereingabe mit den Fingerspitzen über den Querbalken. Nachdem Mats Böckmann den ersten Plöner Torschuss abgab, fiel in der 14. Minute das 1:0 für die Gastgeber. Tim Joneleit legte klug auf Jens Henningsen ab, der mühelos ins Tor schoss. In der 23. Minute legte der TSV Plön nach. Christoph Schimming gewann ein Laufduell gegen seinen Bewacher und schob überlegt ein. Ganze zwei Minuten später jubelte die Heimmannschaft erneut, als wiederum Henningsen nach einem Zuspiel von Sören Balk zum 3:0 traf. Nach einer halben Stunde schöpften die Gäste noch einmal Hoffnung, als Jan Seidel nach einem Steilpass auf 1:3 verkürzte. Doch mit einem weiteren Doppelschlag in der 40. und 42. Minute sorgten die Plöner endgültig für klare Verhältnisse. Erst traf Timo Falk von der Strafraumgrenze in den Winkel, dann erzielte Henningsen mit seinem dritten Tor den 5:1-Halbzeitstand. Das muntere Toreschießen ging im zweiten Durchgang weiter. Zunächst erzielte Mats Böckmann in der 55. Minute das 6:1. Doch dann schlichen sich Konzentrationsschwächen bei den Gastgebern ein. So kam Lütjenburg durch Ramez Alahmad (75.) und Hemen Majeed (88.) zu weiteren Toren, bei denen die Gastgeber kräftig mithalfen. Nach einer Vielzahl weiterer Chancen erzielt Schimming in der 89. Minute den 7:3-Endstand.

„Nach der klaren Führung ließ die Konzentration etwas nach. Wir haben heute deutlich gesehen, dass wir in der Defensive noch Defizite haben. Daran werden wir arbeiten. Aber insgesamt sind wir schon zufrieden“, sagte Co-Trainer Bruno Brillert.

zur Startseite

von
erstellt am 08.Aug.2016 | 21:02 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen