zur Navigation springen

Ostholsteiner Anzeiger

03. Dezember 2016 | 05:43 Uhr

Plastik selbst in abgelegenen Seen

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

„Da hat mir mein Vater doch gesagt: ,Alles, was silbrig glänzt, ist ein Fisch und den musst du fangen und weichklopfen!‘ Doch das war wohl nichts! Silbrig sind auch Plastikreste, die Menschen einfach so in die Natur entsorgen.“ Selbst die Waldseen in Ruhleben seien „verseucht“, weiß Ulrich Asbach aus Fissau von der Projektgruppe Eisvogel. Ein Beleg: Foto eines Eisvogels mit einem Plastikrest, das Elisabeth Scholefield aus Fissau aufgenommen hat.

zur Startseite

von
erstellt am 08.Aug.2016 | 15:43 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen