zur Navigation springen

Ostholsteiner Anzeiger

03. Dezember 2016 | 12:44 Uhr

Pansdorf vor dem Neuaufbau

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Im letzten Heimspiel dieser Saison feierte der TSV Pansdorf einen 4:1 (1:1)-Erfolg über Rot-Weiß Moisling, festigte damit den fünften Tabellenplatz in der Fußball-Verbandsliga Südost mit Tendenz nach oben und verabschiedete sich anschließend mit Freibier von seinen Fans und mehreren Spielern. „Wir hatten ein Chancenplus, wirkten spritziger und technisch besser“, erklärt Co-Trainer Björn David, der aus familiären Gründen sein Amt zum Saisonende aufgibt. Mit Christian Staackmann steht schon sein Nachfolger bereit.

Bei sommerlichen Temperaturen entwickelte sich eine muntere Partie mit leichter Überlegenheit für die Gastgeber. Dennoch gingen die Gäste in Führung, als Can Moray (25.) nach einer Flanke per Kopfball traf. „Da haben wir die Zuordnung verloren“ analysierte David. Pansdorf schlug jedoch noch vor der Pause zurück. Auf Vorarbeit von Alexander Briegert traf Leon Dippert (41.) zum Ausgleich. Weitere Möglichkeiten durch Felix Krüger (Lattenschuss), Marco Freihube und Leon Dippert blieben allerdings ungenutzt. Vier Minuten nach seiner Einwechslung drehte Paul Meins (62.) das Ergebnis um, als er auf Pass von Briegert den Moislinger Torwart Marco Hentschel ausspielte und eiskalt einschob. Nun hatte Pansdorf das Spiel im Griff, obwohl die Lübecker nicht aufgaben. Dippert (74.) schnürte in der 74. Minute seinen Doppelpack und auch Meins (89.) traf kurz vor dem Abpfiff mit einem Lupfer über Hentschel zum zweiten Mal.

„Das Ergebnis ist auch in der Höhe verdient“, bilanziert der scheidende David. Mit ihm wurden Ligamanager Max Ulverich – für ihn kommt Christian Born – sowie die Spieler Bent Knobbe (Studium in Hamburg), Finn Wenske (hört auf), Niklas Simon (aus beruflichen Gründen in die zweite Mannschaft), Jens Rathje (wird Torwart-Trainer), Julian Gerlach (zum MTV Ahrensbök), Sven Oeverdieck (TSV Neustadt), Nils Gramckau (TSV Travemünde) und Leon Dippert (FC Schönberg) verabschiedet.

zur Startseite

von
erstellt am 22.Mai.2016 | 22:24 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen