zur Navigation springen

Ostholsteiner Anzeiger

04. Dezember 2016 | 11:17 Uhr

Ostholstein-Derby in Oldenburg

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Der Oldenburger SV erwartet in der Schleswig-Holstein-Liga am morgigen Sonntag um 15 Uhr Tabellenführer Eutin 08

In der Schleswig-Holstein-Liga kommt es am Sonntag um 15 Uhr zum Ostholstein-Derby zwischen dem Oldenburger SV und Eutin 08. Das ist zugleich ein doppeltes Bruderduell, auf der Trainerbank sitzen beim OSV Andreas Brunner und bei Eutin 08 Hans-Friedrich „Mecki“ Brunner, auf dem Spielfeld stehen sich die Brüder Björn Wölk (OSV) und Kevin Wölk (Eutin 08) gegenüber.

Für Mecki Brunner ist das ein Punktspiel wie jedes andere: „Wir treffen uns, wenn man das Kreispokalspiel dazurechnet, in dieser Saison dreimal auf dem Fußballplatz. Das ist nichts Besonderes mehr. Für uns steht der Erfolg im Vordergrund.“ Die Spieler beider Mannschaften kennen sich gut. Es hat schon sehr emotionale Duelle beider Teams gegeben, vor gut einem Jahr hatte der Schleswig-Holsteinische Fußballverband die Saisoneröffnung nach Oldenburg vergeben, die mehr als 1600 Zuschauer verfolgten. „Der Oldenburger SV hat mit Jan Frederik Kaps, Daniel Junge und Kamel Ejleh eine Offensive, die ein hohes Tempo gehen kann. Das ist sehr gutes SH-Liga-Niveau“, sagt Mecki Brunner.

Eutin 08 hat – im Gegensatz zu den Oldenburgern – kaum Aufstellungssorgen. Als Ausfälle stehen der verletzte Lion Glosch, der gesperrte Danny Cornelius und Torhüter Lars Möller fest, der in der Woche kaum trainieren konnte. Dafür ist Jannik Fust wieder voll belastbar, der mit Verletzungsproblemen zu kämpfen hatte und der am Vor-Wochenende beim 5:1(4:1) gegen die TSG Concordia Schönkirchen geschont wurde. Zwischen die Pfosten kehrt Lennart Weidner zurück. „Wir haben mehrere Varianten, die Spieler drängen sich im Training auf“, stellt der Eutiner Coach zufrieden fest.

Die Eutiner sind selbstbewusst. „Wir müssen unser Ding machen!“, verlangt Mecki Brunner. Er setzt darauf, dass er vor allem mit dem stark besetzten Mittelfeld mit Spielern wie Kevin Wölk, Philip Nielsen, Dennis Voss, Florian Ziehmer, Rico Bork, Kevin Hübner und Julian Brauer den taktischen Schlüssel zum Erfolg findet.

Wie es zurzeit aussieht, kann das Spiel am Sonntag zur Generalprobe für den Kreispokal am Mittwoch werden. Zwar bemühen sich beide Teams um eine Spielverlegung, haben sich bisher aber noch nicht geeinigt. Die offizielle Ansetzung sei für den kommenden Mittwoch, den 21. September erfolgt, sagt Mecki Brunner.

zur Startseite

von
erstellt am 16.Sep.2016 | 21:01 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen