zur Navigation springen

Ostholsteiner Anzeiger

04. Dezember 2016 | 07:09 Uhr

Neues Haus der Begegnung in Lensahn wird am 7. August eröffnet

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Es war ein Feuer mit weitreichenden Folgen: In der Nacht zum 29. März 2014 brannte das Haus der Begegnung, das auch „Gilde-Stuben“ hieß, nieder. Nur Kegelbahnen und Schießanlage blieben. Gastronomie und Veranstaltungssäle waren zerstört. Den Parteien, Sozialverbänden, Vereinen und anderen Institutionen war über Nacht ein beliebter Versammlungsort genommen worden. In dem zentral im Kreis Ostholstein gelegenen Ort fanden viele Tagungen und Sitzungen statt, die oft auch für den ganzen Kreis Bedeutung hatten. Außerdem gab es Discoveranstaltungen mit Besuchern aus der ganzen Region. Knapp zweieinhalb Jahre nach dem Brand ist der Wiederaufbau des Saalbetriebes vollendet: Am 7. August soll das neue Haus der Begegnung eröffnet werden. Eine Vertragsunterzeichnung mit einem Betreiber erfolgte diese Woche.

Der neue Saal fasse bis zu 200 Personen und lasse sich in drei gleich große Sektionen oder auch im Verhältnis 1:2 teilen, hieß es bei einem Pressetermin, bei dem Bürgermeister Klaus Winter, Bürgervorsteher Wolfgang Schüller, Architektin Nina Hiller und Pächter Marco Bauerreiß Auskunft gaben.

Das Catering könne sowohl durch externe Anbieter wie auch durch ansässige Gastronomie erfolgen. Nur die Getränkeversorgung hat sich der neue Bewirtschafter, Marco Bauerreiß, vorbehalten. Der 44-Jährige hat Erfahrung mit Saalgastronomie: Von 2008 bis 2013 betrieb er die Schlossterrassen in Eutin. Danach eröffnete er in Lensahn das Restaurant „Bei Marco“. Bauerreiß bezieht eine kleine Wohnung, die Teil des Neubaus ist.

zur Startseite

von
erstellt am 19.Jul.2016 | 15:20 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen