zur Navigation springen

Ostholsteiner Anzeiger

05. Dezember 2016 | 19:41 Uhr

Neapel statt Eutin

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Eutiner Kompaniechef verabschiedet: Er hat eine neue Aufgabe in Süditalien

Sie waren zahlenmäßig deutlich reduziert, die Kompanien, die gestern Morgen in der Rettberg-Kaserne zum Quartalsappell angetreten waren: Der noch bis Mitte Oktober dauernde Einsatz im afrikanischen Mali und ein kleines Kontingent im Kosovo wird beim „Team Hotel“, wie die am Standort verbliebene Truppe genannt wird, sichtbar. Der stellvertretende Kommandeur, Oberstleutnant Claus Slembeck, lobte die Heimattruppe, die ihre Aufgaben trotz reduziertem Personal tadellos erledige.

Im Mittelpunkt des Appells stand ein Wechsel an der Spitze der Stabs- und Versorgungskompanie: Major Oliver Steensen-Schulz verlässt Eutin, auf ihn wartet in den kommenden drei Jahren eine Verwendung der Nato in Neapel – was den Gruß „Grazie per il bel tempo“ (Danke für die schöne Zeit) auf dem gepanzerten Fahrzeug erklärte, mit dem die 1. Kompanie dem scheidenden und offensichtlich sehr beliebten Chef eine Ehrenrunde bescherte. Sein Nachfolger Hauptmann Benjamin Schmuck wechselt aus Köln nach Eutin. Verabschiedet wurde Hauptmann Oliver Bahr, der vor 13 Jahren seinen Dienst in Eutin angetreten und die meiste Zeit an dem Standort verbracht hat. Glückwünsche für 25 Jahre im Dienst erfuhr Stabsfeldwebel Günther Cordts. Und ausgezeichnet wurde Stabsfeldwebel Michael Schmidtke mit dem Bundeswehr-Ehrenkreuz in Gold. Das Ehrenkreuz in Bronze erhielten Hauptfeldwebel Christine Jack, Oberstabsgefreiter Karsten Kaussow und Hauptfeldwebel Maik Kulke.

zur Startseite

von
erstellt am 30.Sep.2016 | 14:31 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen