zur Navigation springen

Ostholsteiner Anzeiger

06. Dezember 2016 | 09:13 Uhr

Musik ist etwas Göttliches

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

An mehreren Orten werden in diesen Wochen Tauffeste und Tauferinnerungsfeste gefeiert. Wer als Säugling getauft wurde, erinnert dieses Fest von Bildern und aus Erzählungen. Anderen ist es ganz präsent, weil sie älter waren oder schon erwachsen. Eines ist so gut wie das andere. Denn allen gemeinsam ist, dass sie eine Erfahrung gemacht haben, die einen vermittelt durch die Eltern, die anderen in eigenem Erleben. In der lutherischen Kirche gehört zum Taufakt egal welchen Alters die Zusage Gottes: Fürchte dich nicht. Ich habe dich befreit. Ich habe dich bei deinem Namen gerufen, du gehörst zu mir. Das ist eine Grundlage für das weitere Leben, die nicht mehr genommen werden kann. Was ist gemeint? Geh deinen Lebensweg mit Zuversicht, denn Gott gibt dir Halt und Rückenstärkung. Du kannst aufrecht gehen, selbstbewusst, voller Zutrauen. Wer bei seinem Namen gerufen wird, weiß, dass er/sie ganz persönlich gemeint ist. Vor Gott bist du ein wertvoller Mensch, egal woher du kommst, was du kannst und leistest. Du stehst mit beiden Beinen in dieser Welt, mitten im Leben. In allem, was du erlebst, bist du nicht allein. Du hast eine Verbindung zu Gott, auch wenn du manchmal denkst, sie ist verloren. Die Taufe erinnern, das lohnt sich: am Brunnen im Garten am frischen Wasser, am Taufbecken in der Kirche, beim Betrachten von Fotos, dem Lesen des Taufspruchs und im Gespräch mit anderen. Ermutigt und gestärkt neu anfangen. Ich wünsche Ihnen einen gesegneten Sonntag.
Pastorin Ruth Gänßler-Rehse,

zur Startseite

von
erstellt am 30.Jun.2016 | 08:59 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen