zur Navigation springen

Ostholsteiner Anzeiger

06. Dezember 2016 | 13:08 Uhr

Wahlkreis Plön-Neumünster : Murmann verzichtet auf erneute Kandidatur

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Er hat sich „nach reiflicher Überlegung und intensiven Gesprächen“ entschieden, nicht wieder für den Bundestag zu kandidieren: Dr. Philipp Murmann.

Die CDU muss sich auf die Suche eines Nachfolgers für den Bundestagsabgeordneten Dr. Philipp Murmann machen. Er hat sich „nach reiflicher Überlegung und intensiven Gesprächen“ entschieden, nicht wieder für den Bundestag zu kandidieren, teilte Murmann gestern mit.

Murmann ist zwei Mal als Abgeordneter seines Wahlkreises in den Bundestag gewählt worden. Innerparteilich hatte er es vor seiner ersten Kandidatur mit Thomas Hansen aus Lütjenburg zu tun, der auch in den Bundestag wollte, aber bei der Nominierung den Kürzeren zog.

„Politik ist für mich immer ,Mannschaftssport‘ – intern Argumente austauschen, mehrheitlich entscheiden und dann nach außen hin geschlossen auftreten“, sagte Murmann gestern. Er sei für die große Unterstützung aus der Partei der vergangenen Jahre auf allen Ebenen und Bundeskanzlerin Angela Merkel sehr dankbar. Murmann wirkt als Schatzmeister im CDU-Bundesvorstand mit.

Die Tätigkeit als Bundestagsabgeordneter habe er immer als Mandat auf Zeit verstanden. Murmann: „Ich bin kein Berufspolitiker und wollte dies auch nie werden.“ Er habe sich und sein Wirken im Bundestag immer als „Unternehmer in der Politik“ verstanden. Murmann blickt auf Tätigkeiten im Fraktionsvorstand, im Finanzausschuss, im Ausschuss für Bildung und Forschung oder als Vorsitzender des „Arbeitskreises Küste“ der CDU/CSU-Bundestagsfraktion zurück. Die nächste Bundestagswahl findet voraussichtlich im Herbst des nächsten Jahres statt.

Für Murmann bedeutete der Entschluss aber keinen endgültigen Abschied aus der Politik. Der CDU Deutschland werde er auch künftig als Schatzmeister zur Verfügung stehen. Auch auf Landes- und Kreisebene werde er sich gerne für die CDU einsetzen.

Neben seiner Familie wird nach der kommenden Bundestagswahl aber vor allem sein Unternehmen wieder für ihn im Mittelpunkt stehen. Murmann: „Eine der wichtigsten Fragen für die Zukunftsfähigkeit unseres Landes ist das Thema Digitalisierung.“ Damit das Familienunternehmen auch noch in der nächsten, dann vierten Generation erfolgreich arbeiten könne, müsse man sich noch stärker mit dieser Thematik befassen. Murmann werde seine Arbeit als Bundestagsabgeordneter bis zur Wahl gewissenhaft und engagiert fortführen.

zur Startseite

von
erstellt am 06.Jul.2016 | 16:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen