zur Navigation springen

Ostholsteiner Anzeiger

04. Dezember 2016 | 07:13 Uhr

Plön : Mit „Beruficus“ in die Zukunft

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Fast 30 Betriebe lockten am Sonnabend Schüler mit ihren Eltern in die Gemeinschaftsschule am Schiffsthal zur Ausbildungsmesse

„Beruficus“ heißt die Messe, die Schüler und ihre künftigen Ausbildunsbetriebe in Plön und Umgebung zusammenbringt. Das ist am Sonnabend wieder hervorragend in der Gemeinschaftsschule am Schiffsthal gelungen. Die Messe sprach nicht nur die Gemeinschaftsschüler an. Mit von der Partie waren auch Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Schloss Plön.

Den Schülern wurden von den Ausbildungsbetrieben – darunter Telekom, Fielmann, Finanzamt, Banken, Friseure, das UKSH, Versicherer, Kendrion, Deutsche Post, Süverkrüp, die Kreisverwaltung, die Wankendorfer, das BBZ oder die Bundeswehr und reichlich Möglichkeiten und Wege in die Arbeitswelt aufgezeigt. Und wer noch unsicher war, der konnte gleich mit seinem Favoriten aus den fast 30 Firmen einen Praktikumsplatz organisieren. Natürlich gab es auch Informationen über duale Studiengänge.

Die Vertreter der Arbeitgeber nutzen die Chance, direkten Kontakt mit potenziellen Auszubildenden zu bekommen. Christian Kruse, Meister bei Elektro-Sohn in Plön, war selbst einmal Schüler der heutigen Gemeinschaftsschule. Am Sonnabend warb er überzeugend für eine Ausbildung zum Elektriker. Sechs Lehrlinge gebe es derzeit bei Elektro-Sohn in Plön, zwei in jedem Lehrjahr. Kruse bezeichnete die Aussichten für neue Auszubildende sehr vielversprechend. Der 15-jährige Leon Mrohs aus Plön und Schüler der 9. Klasse der Gemeinschaftsschule findet den Beruf des Elektrikers „voll interessant“ und freute sich über Informationen aus erster Hand. Robin Lenger aus Niederkleveez informierte sich bei der Landespolizei. Er würde gern Polizist werden.

Für die Schülerinnen und Schüler der achten bis zehnten Klassen war der Besuch der „Beruficus“ eine Pflichtveranstaltung. Auf einem Rundenzettel mussten sie nachweise, bei mindestens fünf Ausbildungsbetrieben gewesen zu sein, sagte Lehrerin für Wirtschaft und Politik Heike Holm. Sie ist die Koordinatorin für Berufsorientierung an der Schule und freut sich über die positive Resonanz auf die mittlerweile 4. Ausbildungsmesse dieser Art an der Gemeinschaftsschule. Die Masse der Aussteller sei auch schon vier Jahre dabei.  

zur Startseite

von
erstellt am 18.Nov.2016 | 17:12 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen