zur Navigation springen

Ostholsteiner Anzeiger

08. Dezember 2016 | 01:10 Uhr

Michaelisfest der Kirchengemeinde Eutin

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

„Schau an der schönen Gärten Zier…“ ist das Motto des Michaelisfestes, das die Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Eutin an diesem Wochenende wieder rund um die Michaeliskirche feiert. Das Motto hatte das Vorbereitungsteam der Kirchengemeinde in Verbindung zur Landesgartenschau gewählt.

Den Auftakt bildet wie jedes Jahr ein Laternenumzug am Samstagabend durch die Stadt. Alle Kinder mit ihren Eltern und Großeltern sind dazu eingeladen. Der Umzug beginnt um 19 Uhr in der Sankt-Michaelis-Kirche und endet gegen 20 Uhr auf dem Markt.

Am Sonntag, 25. September, eröffnet Pastorin Maren Löffelmacher das Festprogramm mit einem Gottesdienst für die ganze Familie um 10.30 Uhr. Das Thema „Garten“ steht im Mittelpunkt beim anschließenden Geschicklichkeitsspiel: Beim Bemalen von Stofftaschen sind der Kreativität und dem Ideenreichtum der kleinen und großen „Künstler“ keine Grenzen gesetzt. Jeder kann sich seine Einkaufstasche selbst gestalten, ganz im Sinne von: Stoff statt Plastik. Auf der Spielwiese dürfen sich die Kinder austoben, Mandalas zum Ausmalen lassen zur Ruhe kommen, Blumentöpfe können erworben werden. Diese sind von den Kindern der vier kirchlichen Kindergärten mit verschiedenen Samen bereits bepflanzt worden.

Der Kinder- und Jugendchor unter der Leitung des Regionalmusikers Henning Rasch hat seinen Auftritt vor dem Südportal der Michaeliskirche ebenso wie die Trommelgruppe von und mit Uta Runke. Der „Unsere-Welt-Laden“ ist geöffnet, um viele schöne Dinge für sich selbst oder zum Verschenken zu erstehen.

Auch für das leibliche Wohl wird beim Michaelisfest gesorgt sein: Erbsensuppe und Grillwurst, Waffeln und Kuchen in der Cafeteria, Kaffee und andere Getränke werden angeboten und laden ein, zu verweilen und miteinander das Gespräch zu suchen. Die Pastorinnen und Pastoren stehen zu Gesprächen bereit. Die Tombola startet nach dem Gottesdienst mit dem Verkauf der Lose. Diese haben die Geschäftsleute der Stadt zuvor gespendet.

Gegen 17 Uhr, wenn alle Stände wieder abgebaut sind, klingt das Fest mit einer Schlussandacht in der Kirche aus, für die Pastorin Regine Sabrowski mit dem Vorbereitungsteam eine Überraschung für jeden Mitfeiernden bereithält.


zur Startseite

von
erstellt am 21.Sep.2016 | 13:01 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen