zur Navigation springen

Ostholsteiner Anzeiger

10. Dezember 2016 | 17:49 Uhr

Meister schlägt Absteiger mit 32:10 Toren

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Die HSG Holsteinische Schweiz II gewann auch ihr letztes Saisonspiel deutlich. Gegen den TSV Süsel gelang ein ungefährdeter 32:10(15:5)-Sieg. Damit ist die HSG-Reserve nach 17 Siegen, zwei Unentschieden und einer Niederlage sowie 525:338 Toren souveräner Regionsligameister. Der Aufstieg in die Landesliga ist jedoch nicht möglich, da die erste HSG-Garnitur in dieser Liga spielt.

Die Süselerinnen reisten mit nur neun Spielerinnen an, so fehlten vor allem im Rückraum Alternativen. Trotz einer kompakten Abwehr und der glänzend aufgelegten Sharise Kutsch im Tor gerieten die Gäste schnell ins Hintertreffen. Die HSG II lief als Meister auf, der TSV stand bereits vor dem Anpfiff als Absteiger fest. „Dementsprechend freundschaftlich und fair ging das Spiel über die Bühne“, sagte HSG-Trainer Fred Boller nach dem Spiel.

Nach dem Abpfiff gratulierte HSG-Leiter Horst-Peter Arndt dem Meisterteam. Er bedankte sich dafür, dass viele Spielerinnen immer wieder im Landesligateam ausgeholfen und damit ihren Teil zum Verbleib in der Landesliga beigetragen haben. Eine offizielle Ehrung durch den Kreishandballverband Segeberg als spielleitender Stelle der Regionsliga blieb aus. So gab es bei der abschließenden Feier, die der Förderverein Handballsport Malente/Eutin unter Vorsitz von Mario Ochs für alle Seniorenteams organisiert hatte, weder eine Urkunde noch Medaillen zu bestaunen. Allerdings ließen sich die Meister-Shirts sehen. Als „Königin der Region“ tanzte das Team in den Mai.

Für fünf HSG-Spielerinnen war es die letzte aktive Saison. Britta Preuss, Julia „Käthe“ Gelhardt, Kirsten „Mausi“ Westermann, Louisa Ziplinsky und Iris Behnke wurden in den Handball-Ruhestand verabschiedet. Auch der TSV Süsel hat einige Abgänge zu verzeichnen. Sonja Kutsch und Dagmar Klemp hängen das Handballtrikot an den Nagel. Corinna Markmann, Sarah Steinnus und Michaela Suma verlassen den TSV nach nur einem Jahr, Corinna Markmann wechselt zur kommenden Saison zusammen mit Anna Rose zum ATSV Stockelsdorf in die Landesliga. „In der nächsten Saison planen wir einen Neuaufbau in der Kreisliga. Hierfür suchen wir noch Spielerinnen, die Spaß am Handball haben und in einer recht jungen Mannschaft diesen Neuaufbau mit gestalten möchten“, sagte Trainer Thorsten Dittler. In der letzten Partie verteilte sich die Süseler Torausbeute auf Corinna Markmann, Sonja Kutsch (je 3), Dagmar Klemp (2), Sina Bieler und Dana Wilken.

Die HSG-Reserve geht die nächste Serie entspannt an. „Wir freuen uns auf die Spielpause und gucken, wie es mit der Vorbereitung zur neuen Saison vorangeht“, sagte Fred Boller. Für die HSG II spielten Sandra Petersen und Meike Ruseler im Tor sowie Britta Preuss, Sanja Grage (je 7), Irina Stefan (5), Jessica Plötz, Kirsten Westermann (je 3), Manuela Härzer, Oksana Puschkarev, Ines Thormann (je 2), Marila Grunwald (1) und Astrid Lütt. eff/ock

zur Startseite

von
erstellt am 03.Mai.2016 | 21:31 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen