zur Navigation springen

Ostholsteiner Anzeiger

05. Dezember 2016 | 11:39 Uhr

Mehr Menschen in Lohn und Brot

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Weiterer Rückgang der Arbeitslosigkeit in der Region / Kreis Plön: Niedrigster Wert in einem April seit 24 Jahren

Im Bezirk der Arbeitsagentur Lübeck, der die Hansestadt Lübeck und den Kreis Ostholstein umfasst, waren im April weniger Frauen und Männer von Arbeitslosigkeit betroffen als im Vormonat und im Vorjahr.

„Die Frühlingsbelebung hat sich im April fortgesetzt. Im Vergleich zum Vorjahr profitieren davon jedoch nicht alle Personengruppen gleichermaßen“, sagte Markus Dusch, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Lübeck, gestern.

Im Kreis Ostholstein waren Ende April 5688 Arbeitslose gemeldet, ein Rückgang von 1028 oder 15,3 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahr waren 246 (4,1 Prozent) Arbeitnehmern weniger von Arbeitslosigkeit betroffen. Die Arbeitslosenquote ging um 1,0 Prozentpunkte zum Vormonat auf 5,6 Prozent zurück (Vorjahr 5,9 Prozent).

Im Bezirk der Arbeitsagentur Eutin waren im April 1825 Arbeitslose gemeldet. Ihre Zahl ging um 85 (4,5 Prozent) gegenüber dem Vormonat und um 35 (1,9 Prozent) gegenüber dem Vorjahreswert zurück. Die Arbeitslosenquote betrug 7,6 Prozent (Vorjahr 7,8 Prozent).

Im Bezirk der Arbeitsagentur Neustadt ist die Arbeitslosigkeit von März auf April um 340 (30,4 Prozent) und im Vergleich zum Vorjahr um 102 (11,6 Prozent) auf 778 Personen zurückgegangen. Die Arbeitslosenquote betrug 4,9 Prozent (Vorjahr 5,5 Prozent).

Im Bezirk der Arbeitsagentur Oldenburg waren im April 1427 Arbeitslose gemeldet. Ihre Zahl ging um 430 oder 23,2 Prozent gegenüber dem Vormonat und um 70 oder 4,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr zurück. Die Arbeitslosenquote betrug 5,7 Prozent (Vorjahr 6,0 Prozent).

Im Bezirk der Arbeitsagentur Timmendorfer Strand ist die Arbeitslosigkeit von März auf April um 145 (16,7 Prozent) auf 723 Personen gefallen. Das waren sieben (1,0 Prozent) Frauen und Männer weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote betrug 4,7 Prozent (Vorjahr 4,8 Prozent).

Der Kreis Plön auf einen Blick Niedrigster Stand der Arbeitslosigkeit in einem April seit 24 Jahren zurück. Im gesamten Kreisgebiet wurden am Monatsende 3559 Arbeitslose gezählt, teilte Michael Knapp, Leiter der Agentur für Arbeit Kiel, gestern mit. Im Vergleich zum Vorjahresmonat ging die Arbeitslosigkeit um 24 oder 0,7 Prozent zurück. Die Arbeitslosenquote betrug im April 5,5 Prozent (Vorjahresmonat 5,6 Prozent). „Einstellungen im Handel, in der öffentlichen Verwaltung, im Dienstleistungssektor und im Bereich Gesundheit- und Soziales begünstigen diese Entwicklung“, sagte Knapp.

zur Startseite

von
erstellt am 28.Apr.2016 | 11:04 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen