zur Navigation springen

Ostholsteiner Anzeiger

09. Dezember 2016 | 08:49 Uhr

„Mehr Frauen in die Politik“

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Eine besondere Aktion machte gestern auf die niedrige Frauenquote in der Kommunalpolitik aufmerksam

Auf den Eingangsstufen des Kreishauses bot sich gestern ein ungewöhnlicher Anblick: Um die 100 Barbie-Puppen hatten sich zu einer Demonstration versammelt. Den Passanten prangten – am Tag der Demokratie – Transparente und Spruchbändern entgegen, mit denen die Puppen ihre Botschaft klar machten: „Mehr Frauen in die Kommunalpolitik“, „EINmischen possible“ oder auch „50/50“ und „Halbe Macht den Männern“ lauteten die Forderungen. Gleichstellungsbeauftragte aus ganz Ostholstein (kleines Foto) flankierten die ungewöhnliche Sitzdemonstration.

Silke Meints, Gleichstellungsbeauftragte des Kreises Ostholstein, erklärte den Hintergrund der Aktion: „Wir möchten möglichst vielen Frauen im gesamten Kreisgebiet Mut machen und dazu einladen, in der Politik mitzumischen.“ Landesweit seien die kommunalen Gremien durchschnittlich nur zu einem Viertel mit Frauen besetzt. Gemeinsam hätten deshalb alle kommunalen Gleichstellungsbeauftragten in Schleswig-Holstein zusammen mit dem Landesfrauenrat eine Kampagne gestartet. „Besonders in politischen Entscheidungsprozessen braucht es die Sicht aus vielen verschiedenen Blickwinkeln, um für alle zufriedenstellende Ergebnisse zu erlangen“, so Meints. Natalia von Levetzow, Gleichstellungsbeauftragte in Neustadt, findet, dass Frauen sich viel engagieren, aber zu wenig in der Politik. Das müsse sich ändern.

zur Startseite

von
erstellt am 16.Sep.2016 | 00:44 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen