zur Navigation springen

Ostholsteiner Anzeiger

02. Dezember 2016 | 19:11 Uhr

Eutin : Martin Wests letzte Orgelwochen

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Zum 29. Mal hat der Eutiner Kirchenmusikdirektor namhafte Kollegen zum Konzert in der Sankt-Michaelis-Kirche eingeladen.

Zum letzten Mal lädt Kirchenmusikdirektor Martin West, Kantor und Organist der Sankt-Michaelis-Kirche, hochkarätige Organisten zu den Internationalen Orgelwochen „Contra.Punkte“ ein. Vier Kollegen werden vom 24. August an jeweils mittwochs an der Metzler-Orgel zu hören sein, bevor West am 21. September das Abschlusskonzert der Orgelwochen spielt. Es wird zugleich sein letztes Konzert als Kantor – er geht im Herbst in den Ruhestand.

Vor knapp drei Jahrzehnten, im Jahr 1987, wurde die von Musikern sehr geschätzte Metzler-Orgel in Eutin eingeweiht. Seitdem hat Martin West einmal im Jahr die Orgelwochen organisiert, bei der sowohl international renommierte Organisten als auch junge Talente in der Michaelis-Kirche zu hören waren.

Der Eröffnungsgottesdienst vor den Orgelwochen findet kommenden Sonntag (21. August) um 10.30 Uhr in Sankt Michaelis statt. An den folgenden fünf Mittwochabenden spielen Bine Bryndorf aus Kopenhagen (24. August), Bernhard Haas aus München (31.August), die aus der Slowakei stammende Organistin Bernadetta Sunavska (7. September) sowie Stefan Engels (14. September), gebürtiger Deutscher, der in den USA lebt. Die 90-minütigen Konzerte werden jeweils um 20 Uhr beginnen.

In einer Konzertpause besteht die Möglichkeit, ein Glas Wein zu trinken. Eine Pause bei einem Orgelkonzert habe auch andere Effekte, erklärt Martin West: „Die meisten klassischen Orgelkonzerte sind nach einer Stunde vorbei. Dadurch ist man bei der Programmgestaltung sehr eingeschränkt. Durch eine Pause ist der Kopf frei und man kann vorher etwas anderes machen als nach der Pause.“

Karten für die Konzerte wird es nur an der Abendkasse ab 19.30 Uhr für zehn Euro geben. Schüler und Studenten können die Karte für einen ermäßigten Preis von sechs Euro erhalten. Ein Programmheft mit Informationen zu den Organisten und der Veranstaltung gibt es im Kirchenbüro und an der Abendkasse.

Eigentlich hätten es dieses Jahr die 30. Orgelwochen sein sollen, doch wegen Renovierung und eines Brandes in der Kirche fielen sie 2004 aus. Deswegen wird Martin West seinen Abschied als Kirchenmusikdirektor nicht mit einer runden Zahl einleiten. Bei den letzten von ihm organisierten Orgelwochen habe er Kollegen eingeladen, die ihm besonders am Herzen lägen. Die Dänin Bine Bryndorf zum Beispiel habe vor 25 Jahren zum ersten Mal an der Metzler-Orgel gespielt, damals habe sie gerade erst ihr Studium absolviert und als Nachwuchstalent gegolten. Heute ist sie Professorin für Orgel an der Royal Danish Academy of Music und ein prominenter Name in der Orgelszene. Mit Stefan Engels zum Beispiel verbinde ihn ein gemeinsamer Orgellehrer: Der Organist und Pädagoge Robert Theodore Anderson in Dallas.

Martin West wurde 1983 Kantor und Organist der Sankt-Michaelis-Kirche. Er brachte eine umfassende musikalische Ausbildung mit: Der gebürtige Berliner studierte Kirchenmusik, Schulmusik und Musikwissenschaft in Freiburg und erhielt darüber hinaus die Möglichkeit, seine Ausbildung in den USA an der Southern Methodist University in Dallas zu vervollständigen.

Zwischen den Jahren 1988 und 2004 unterrichtete West an der Musikhochschule Lübeck. Mit der Ernennung zum Kirchenmusikdirektor 1995 folgte eine umfangreiche Konzerttätigkeit in Europa, in den USA sowie in Japan.

Das letzte Konzert der 29. Internationalen Orgelwochen wird gleichzeitig auch sein letztes Konzert an der Metzler-Orgel als Kantor. West wird am 21. September, ebenfalls um 20 Uhr, Werke von Olivier Messian, Josef Rheinberger und Johann Sebastian Bach spielen.

zur Startseite

von
erstellt am 16.Aug.2016 | 04:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen