zur Navigation springen

Ostholsteiner Anzeiger

11. Dezember 2016 | 09:13 Uhr

Marek Thomsen legt das Tor zum 3:2 für Felix Preus auf

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Der TSV Neustadt setzte sich in der Fußball-Kreisliga Ostholstein gegen den FC Scharbeutz mit 3:2(1:1) Toren durch. Dem Spiel war anzumerken, dass es für beide Mannschaften in dieser Saison um nicht mehr viel geht. Neustadt hatte mehr Ballbesitz, Torraumszenen gab es in der Anfangsphase aber keine. Mit der ersten klaren Torchance ging Neustadt in Führung, Tom Gutsch erzielte das 1:0 (35.). Postwendend fiel der Ausgleich, an dem die Scharbeutzer aber nur wenig Anteil hatten. Wajih Mezni passte zurück auf Torhüter Jan Grönzin, der schlug auf dem trockenen Boden über den Ball, so dass dieser ins Tor trudelte. Mit dem Unentschieden wurden die Seiten gewechselt.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit hatte Scharbeutz seine stärkste Phase. Hail Karaew brachte mit seinem Treffer die Gäste 2:1 in Führung (61.). Im Gegenzug glich Gutsch zum 2:2 aus (65.). Die Schlussphase gehörte dem Neustädter Urgestein Marek Thomsen. In der 74. Minute wurde er in seinem letzten Spiel für die Gelb-Schwarzen eingewechselt und bereitete mit seinem ersten Ballbesitz das Tor zum 3:2 durch Felix Preus vor (75.).

Der FC Scharbeutz wurde noch einmal offensiver, klare Chancen hatten aber nur noch die Neustädter. Gästetorhüter Thorsten Kluever musste mehrmals in höchster Not retten, unter anderem konnte er einen Kopfball von Thomsen mit einer sehenswerten Parade abwehren. Richtig enttäuscht war nach dem Spiel niemand.

„Wir hätten heute die Führung länger halten müssen, dann wäre etwas möglich gewesen. Das ist uns nicht gelungen, der Neustädter Sieg ist daher verdient“, sagte der Scharbeutzer Trainer Dennis Rosenlöcher nach dem Schlusspfiff. Der Neustädter Trainer Thorsten Birkholz war mit dem Spiel zufrieden: „Ich hätte Marek Thomsen heute einen Treffer gegönnt. Unser Saisonziel war der sechste Tabellenplatz, den können wir mit einem Sieg am nächsten Wochenende erreichen.“

zur Startseite

von
erstellt am 22.Mai.2016 | 22:54 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen