zur Navigation springen

Ostholsteiner Anzeiger

11. Dezember 2016 | 03:21 Uhr

Mamane trifft dreimal

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Strand 08 setzt sich im Ostholsteinderby der Verbandlsiga Südost 4:1(1:0) gegen Pönitz durch

Strand 08 hat seine Tabellenführung in der Verbandsliga Südost mit einem 4:1(1:0)-Sieg über die Sportvereinigung Pönitz verteidigt. Die drei Punkte waren ein hartes Stück Arbeit für den Spitzenreiter. Die Pönitzer stellten sich nicht hinten rein, sondern traten aggressiv und offensiv auf. Diese Taktik bereitete Strand 08 besonders in der ersten Hälfte Probleme mit dem Spielaufbau.

In der Defensive agierte Pönitz zweikampfstark. Trotzdem kam Strand 08 zu Chancen, doch war die Abwehr mal geschlagen, stand Torhüter Sven Walter sicher. In der Schlussphase der ersten Hälfte erhöhte Strand 08 den Druck. Ismael Mamane erzielte nach einem Freistoß das 1:0 (40.). Mit dem knappen Vorsprung ging es in die Pause. Nach dem Wiederanpfiff zeigte sich Pönitz noch unbeeindruckt. Nach einer Ecke von Demis Durante verpasste zunächst Luca Durante, doch der dahinter stehende Jan-Lucca Heidrich glich zum 1:1 aus (56.). Das war sein erstes Verbandsligator. Nur zwei Minuten später köpfte Ismael Mamane nach Flanke von Andre Kalbau die 2:1-Führung für die Gastgeber (58.). Wieder nur zwei Minuten später traf Mamane nach einem langen Ball zum 3:1 (60.). Marco Pajonk erhöhte mit einem Solo nach 66 Minuten auf 4:1.

„Wir hatten deutlich mehr Spielanteile und haben so auch souverän gewonnen. In der zweiten Hälfte ließ die Kraft von Pönitz nach und wir nutzten unsere Chancen besser. Nach dem vierten Tor haben wir einen Gang heruntergeschaltet, da uns noch einige schwere Spiele bevorstehen“, sagte der Timmendorfer Trainer Frank Salomon nach dem Abpfiff. „Wir haben von Beginn an hoch verteidigt, sehr gut gespielt und uns mit dem Ausgleich belohnt. Der Doppelschlag hat uns danach aber das Genick gebrochen. Hier hat sich die individuelle Klasse von Strand 08 gezeigt. Nun haben wir vier Endspiele, in denen es ums nackte sportliche Überleben geht“, meinte der Pönitzer Trainer Helge Thomsen.

zur Startseite

von
erstellt am 24.Apr.2016 | 22:13 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen