zur Navigation springen

Ostholsteiner Anzeiger

08. Dezember 2016 | 13:03 Uhr

Eutin : Magische Film-Augenblicke

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Am 11. August gastiert das Green-Screen-Festival im Kino Binchen. Freier Eintritt, und OHA-Leser stimmen ab.

Die berühmteste Schneeeule der Welt heißt „Hedwig“ und überbringt in der Zauberwelt der Harry-Potter-Romane wichtige Botschaften. In der realen Welt führt die Schneeeule ein geheimnisvolles Leben nördlich des Polarkreises. In manchen Jahren tauchen Schneeeulen auch in Deutschland auf und gelten bei uns als vogelkundliche Sensation.

Der 44-minütige Dokumentarfilm „Die Reise der Schneeeulen“ von Klaus Weißmann, Dietmar Nill und Brian McClatchy geht den Geheimnissen dieser Vögel auf den Grund. Er ist einer von drei Beiträgen, mit denen das Eckernförder Naturfilm-Festival Green Screen in diesem Sommer in Eutin Station macht. Am Donnerstag, 11. August, um 18 Uhr laufen drei Filme wieder exklusiv für die Leser des Ostholsteiner Anzeigers. Der Eintritt ist frei, allerdings muss man sich eine Eintrittskarte sichern. Und natürlich ist wieder die Meinung der Leserschaft gefragt: Am Ausgang können alle Besucher darüber abstimmen, welcher der drei Filme ihnen am besten gefallen hat. Das Votum zählt gemeinsam mit den Stimmen der Zuschauer an den anderen Standorten des Schleswig-Holsteinischen Zeitungsverlags für die Wahl des Green-Screen-Publikumspreises.

Die anderen beiden Filme neben dem Schneeeulen-Film heißen „Der Strauß – zum Laufen geboren“ und „Tiermythen – Die Kinder des rosa Delfins“. Für ihren Beitrag über den Vogel Strauß sind Mike Birkhead und Martyn Colbeck in die extrem trockenen Wüsten von Namibia gereist, den Schauplatz eines dramatischen Wettlaufes: Strauße müssen den richtigen Zeitpunkt zum Brüten wählen, damit ihre Jungen kurz vor Beginn der Regenzeit schlüpfen. Nur dann gibt es ausreichend Wasser und Futter, und die Chancen steigen, dass ihr Nachwuchs überlebt.

Im Mittelpunkt des Tiermythen-Films von Florian Guthknecht, Moritz Kipphardt und Dunja Engelbrecht steht der rosa Flussdelfin im Amazonas. Das Tier soll eine magische Anziehungskraft auf Frauen haben. Die Indios an den Ufern des großen Stroms in Südamerika glauben fest an die magische Kraft des rosa Flussdelfins. Der Film greift die Erzählungen der Stammesältesten und Schamanen auf.

>

Im Rahmen des Green-Screen-Festivals in Eckernförde werden vom 14. bis zum 18. September rund 100 Filme an verschiedenen Standorten gezeigt. Infos: www.greenscreen-festival.de

zur Startseite

von
erstellt am 03.Aug.2016 | 11:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen