zur Navigation springen

Ostholsteiner Anzeiger

10. Dezember 2016 | 06:07 Uhr

Stichwahl am 17. Juni : Lars Winter gewinnt Bürgermeisterwahl in Plön

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Jens Paustian will seinen Dienst zu Ende bringen. Lars Winter freut sich über acht Prozent Vorsprung. Stefan Meyer will kämpfen.

„Das ist Demokratie.“ Mit diesen Worten nahm Plöns Bürgermeister Jens Paustian gestern Abend seine Niederlage in der Direktwahl des Bürgermeisters an. Gleich nachdem Gemeindewahlleiter Armin Kirchner das vielfach umjubelte vorläufige amtliche Endergebnis der Bürgermeisterwahl im Sitzungssaal bekannt gab, wollte Jens Paustian, der mit seiner Frau Ulrike und den drei Kinder den Wahlausgang beobachtete, das Ergebnis nicht analysieren.

„Ich hatte eben nicht so viel Zeit für Hausbesuche in Plön“, suchte er nach Gründen. Er werde seinen Dienst jetzt ordnungsgemäß bis Ende Februar zu Ende bringen. „Und das mit Freude“, wie er hinzufügte. Und danach? „Dann habe ich mehr Zeit für meine Frau und die Kinder.“

Wahlgewinner Lars Winter freute sich riesig: „Ich bin sehr glücklich, die erste Etappe gewonnen zu haben.“ Seine Themen hätten die Menschen in Plön offenbar erreicht. Es sei für ihn schon wichtig, als Führender am 17. Juli in die Stichwahl zu gehen: „Acht Prozent Vorsprung sind für einen Sozialdemokraten in Plön nicht selbstverständlich.“ Für die nächsten zwei Wochen kündigte Winter einen weiterhin entschlossenen Wahlkampf mit ein, zwei Überraschungsthemen an. Das Wahlergebnis habe Winter auch seinem guten Team zu verdanken.

„Ich habe mein erstes Ziel, die Stichwahl, erreicht“, freute sich auch Stefan Meyer. Er wolle nun in den nächsten zwei Wochen bis zur Stichwahl um das Bürgermeisteramt kämpfen. Die acht Prozent Vorsprung von Gegenkandidat Lars Winter beunruhigten ihn nicht: „Jetzt werden die Karten neu gemischt.“ Das Ergebnis zeige ihm, dass seine Themen die Wähler erreicht hätten.

Im Sitzungssaal des Rathauses wurde vor allen von den Sozialdemokraten der Sieg von Lars Winter frenetisch bejubelt. Es hatten sich auch SPD-Spitzen aus den Kreisen Plön und Ostholstein eingefunden.

Gemeindewahlleiter Armin Kirchner sprach von einem Wahlgang ohne Probleme. Allerdings hätten im Wahlbezirk vier (Breitenauschule) am Morgen der Wahl gleich zwei Wahlhelfer gefehlt, was offenbar an ihrer Hartnäckigkeit gelegen habe, das Amt nicht anzunehmen. Probleme gab es in der Darstellung der Wahlergebnisse im Rathaus, weil der Computer kurz vor Bekanntgabe des ersten Ergebnisses aus der Breitenauschule erst einmal ein Programm-Update machen musste. 

Wahlausgang

Wahlbezirk gültige Stimmen Stefan Meyer Jens Paustian Lars Winter
Wahlbezirk I Gemeinschaftsschule 846 278 212 356
Wahlbezirk II Altes E-Werk 782 253 253 276
Wahlbezirk III Feuerwehrhaus 783 233 246 304
Wahlbezirk IV Breitenauschule I 656 187 187 282
Wahlbezirk V Breitenauschule II 788 272 200 316
zur Startseite

von
erstellt am 04.Jul.2016 | 06:12 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen