zur Navigation springen

Ostholsteiner Anzeiger

01. Oktober 2016 | 17:29 Uhr

Landesligahandballer setzen sich gegen Ellerau nach der Pause durch

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Die Landesligahandballer der HSG Holsteinische Schweiz haben das erste Punktspiel der neuen Saison gegen den TSV Ellerau mit 27:22 (11:12) Toren gewonnen. Nach dem ersten Saisontor der HSG durch Kapitän Martin Fürst zeigte sich zunächst der Gast konzentrierter.

Die Ellerauer gingen bis zur zwölften Minute mit 5:3 in Führung. Auch in der Folgezeit liefen die Holsteiner einem Zwei-Tore-Rückstand hinterher. Wie schon in der Vorbereitung, zeigte die Mannschaft Abstimmungsprobleme im Deckungsverhalten und ging zu zögerlich in die Zweikämpfe. Da jedoch Torwart Tim Schneider im ersten Durchgang eine gute Partie zeigte, gerieten die Holsteiner nicht weiter ins Hintertreffen – zur Pause lagen sie mit nur einem Tor zurück.

Nach der Pause sahen die Zuschauer eine stark verbesserte HSG. Jetzt lief auch das Tempospiel über die schnellen Außen Moritz von Starck und Martin Fürst immer besser. Sie sorgten dafür, dass ihre Mannschaft kurz nach der Halbzeitpause mit 16:15 in Führung ging. Bis zur 47. Minute blieb die Partie beim Spielstand von 19:19 offen. Anschließend übernahm der spielstarke Mittelmann Leon Risch Verantwortung und erzielte drei Tore in Folge. Über 25:20 kam die HSG zu einem 27:22-Sieg und fuhr so die ersten Punkte im ersten Pflichtspiel ein.

HSG-Trainer Stefan Risch sagte nach Abpfiff zufrieden: „Das deutliche Endergebnis spiegelt den Spielverlauf nicht richtig wider. Das war eine ganz enge Kiste heute, ich bin froh, dass die Spieler zum Schluss die Nerven im Griff hatten. Da wir besonders in der ersten Halbzeit keine gute Leistung gezeigt haben, können wir uns über die zwei Punkte sehr freuen.“ Für die HSG Holsteinische Schweiz trafen Leon Risch (8/2), Martin Fürst (6), Moritz von Starck (5/1), Till Dummer (3), Lasse Gehmeyr (3), Philipp Vogelreuter (2).

zur Startseite

von
erstellt am 22.Sep.2016 | 21:58 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen