zur Navigation springen

Ostholsteiner Anzeiger

08. Dezember 2016 | 21:10 Uhr

Klasse 10d des Carl-Maria-von-Weber Gymnasiums sagt Danke

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

„Durch einen Artikel in der Zeitung wurden wir – Klasse 10d des Carl-Maria-von-Weber Gymnasiums – auf die Aktion Weihnachten im Schuhkarton aufmerksam. Da uns die Idee gut gefiel wollten wir die Aktion als Klasse unterstützen“, berichtet Franziska Weiß aus der 10d.

Schnell sei für die Klassenkameraden klar gewesen, für welche vorgegebene Altersklasse und ob Junge oder Mädchen das Paket gepackt wurde. 20 Schuhkartons wurden liebevoll beklebt und mit Süßigkeiten, Kuscheltieren, Buntstiften und warmer Kleidung für den Winter gepackt. Da man den Verein „Weihnachten im Schuhkarton“ nicht mit den Transportkosten von acht Euro pro Paket belasten wollte, entschieden sich Franziska und Dorothea Weiß sowie Nele Mosebach Sponsoren in der Stadt um Unterstützung zu bitten. Auf einem Plakat stellten sie die Aktion vor und baten um Hilfe. „Dabei haben uns die Pralinothek, die Teeschmiede und Picanaja men mit kleinen Spenden unterstützt. Gefreut haben wir uns auch über die Buchandlung Hoffmann und Yourfone die sogar ihre Kaffeekasse für uns plünderten und die Firma Kind Sachspenden bereitgestellt hat“, sagt Franziska Weiß. Bedanken möchte sich die Klasse auch für die Hilfe von Brillen Hoth, Jack Wolfskin, Restaurant Markt 17 und Autohaus Isenberg & Zimpel, da durch deren finanzielle Unterstützung je ein Geschenkkarton verschickt werden konnte.

Ein riesiges: „Danke!“ geht auch an „tohuus“, welcher den größten Teil der Transportkosten stellte und an Janosh, die ein liebevolles Paket gespendet haben.

„Insgesamt möchten wir uns für 194 Euro Spendengeld bedanken und freuen uns, dass alle 20 Geschenke an ihrem Ziel angekommen sind und hoffentlich jedem Kind ein Lächeln ins Gesicht zaubern“, sagt Franziska Weiß. In einem ist sich die Klasse 10d des Carl-Maria-von-Weber Gymnasiums einig: „Hoffentlich wird es die Aktion auch nächstes Jahr noch geben sodass wir wieder helfen können einem Kind an Weihnachten eine Freude zu bereiten.“

zur Startseite

von
erstellt am 21.Nov.2016 | 11:08 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen