zur Navigation springen
Anzeige

Anzeige
Anzeige

Ostholsteiner Anzeiger

29. November 2014 | 02:11 Uhr

Kino zwischen Komödie und Melodram

vom

Eutin | Drei Geschichten zwischen Komödie und Melodram präsentiert das kommunale Kino "Binchen" in den nächsten Tagen. "Chinese zum Mitnehmen" heißt der 2011 in Argentinien

Anzeige
Anzeige

erschienene Film von Sebastián Borensztein, der morgen (1. März) ab 20 Uhr gezeigt wird. Dabei geht es um einen mürrischen Eisenwarenhändler, in dessen Leben eines Tages ein junger Chinese platzt.

Am Sonnabend, 2. März, ab 17 Uhr wiederholt der Kulturbund noch einmal "Home" von Yann Arthus Bertrand (Frankreich 2009) - eine eine filmische Reise über unseren Planeten in wunderschönen Aufnahmen. Am gleichen Tag ab 20 Uhr läuft "Le Havre" (Finnland, Frankreich, Deutschland 2011) von Aki Kaurismäki. Der vielfach ausgezeichnete Film erzählt eine märchenhafte Geschichte, ohne das Schicksal illegaler Flüchtlinge in der Europäischen Union zu beschönigen.

"Antonias Welt" (Niederlande, Belgien, England 1995) Marleen Gorris zeigt das Binchen am Sonntag, 3. März, ab 11 Uhr. Die warmherzige Familiensaga, die den Oscar 1996 gewann, läuft zum diesjährigen Frauentag in Zusammenarbeit mit dem Frauenhaus Ostholstein.

Und am Dienstag, 5. März, heißt es ab 15.30 Uhr im Kino-Café "Drei Mann in einem Boot" (Deutschland 1961). Dabei gibt es ein Wiedersehen mit Schauspielern wie Walter Giller, Hans-Joachim Kulenkampff und Heinz Erhardt. "Flott in Szene gesetzt und mit allen Ingredienzien des Sechziger-Jahre-Unterhaltungsfilms versehen. Irgendwie muss das Leben damals schön und einfach gewesen sein", vermutet das Heyne-Filmlexikon.

zur Startseite

von
erstellt am 28.Feb.2013 | 03:59 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige