zur Navigation springen

Ostholsteiner Anzeiger

03. Dezember 2016 | 14:46 Uhr

Junge Buschreiter beenden ihre Saison

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Im Reiterpark Max Habel stand zum Abschluss der Geländeturniersaison Nachwuchs im Blickpunkt. Der Pferdesport- und Förderverein Süseler Baum bot vielseitige Einstiegsprüfungen an, bei denen über 60 Teilnehmer in der „Hunterklasse“ und mehr als 90 Reiter im Stilgeländeritt-Wettbewerb gemeldet hatten. Angesichts des Wetters mit Wind und Regen verzichteten einige Paare auf die Teilnahme. Es standen insgesamt sechs Prüfungen auf dem Programm.

Wie der Einstieg aussehen kann zeigten die Teilnehmer des Gelände-Führzügelwettbewerbes, bei dem die Allerjüngsten im Sattel sitzen, das Pony oder Pferd aber noch von einer erwachsenen Begleitperson am Führstrick geleitet wird: über Stangen, bergauf und bergab und durch den Teich, der manchem Pony bis an den Bauch und vielen Führenden bis über die Gummistiefel reichte. Hier siegte Josephina Damschen vom RV Bad Schwartau und Umgebung mit ihrem Welsh-A Pony Luca 152 vor Hestia Rosalie Rehm vom PSFV Süseler Baum mit dem kleinsten Pony des Tages, dem Füchschen Franka.

Beim Geländereiterwettbewerb sind die Nachwuchsreiter im Galopp allein mit ihrem Pony unterwegs und meistern kleine Hügel, Hindernisse und einen Teich. Mick Salzmann vom RFV Mittelstorman und sein Reitpony Domino-Dancer setzten sich mit der Wertnote 8,0 an die Spitze vor Daniela Petersen-Valendiek vom PSFV Süseler Baum mit Garib (6,7).

Den Dressurreiter-Wettbewerb gewann Laura Sprenger vom PSFV Süseler Baum mit ihrer Holsteiner Stute Cara 181 (7,8) von Janne Marie David vom RFV Ahrensbök mit Captain Cook (7,5).

Im Wettbewerb „Vormustern“ der Jüngsten ging der Sieg an Gina Sophie Knaak vom PS Granderheide und ihr Reitpony Up to Joy (8,8) vor Sophia Henriette David vom RFV Ahrensbök mit New Forest Pony Bolela (8,2).

Die Hunterklasse, für Neu- oder Wiedereinsteiger im Erwachsenenalter und der Stilgeländeritt-Wettbewerb erfreuten sich so starker Nachfrage, dass beide Prüfungen in je zwei Abteilungen geteilt wurden. Und hier gab es auch die Höchstnote des Tages: die Wertnote 9,0 erhielt Anna Sophia Kindt vom ORV Malente-Eutin mit ihrem Reitpony Miss Midnight von Holsteinsberg in der jüngeren Abteilung der Hunterklasse vor Kristina Keuchel von der Reit- und Fahrgemeinschaft Bargfeld-Stegen mit ihrem Holsteiner Collin (8,0). In der Abteilung Reiter Jg. 1978 und älter siegte Dr. Antje Hofele mit der Bayernstute Legende 126 (8,0) vor Barbara Fleischer RFV Bad Segeberg mit Rescue Man (7,5).

Im Stilgeländeritt-WB lag bei den Junioren abermals Gina Sophie Knaak vom PSFV mit Up to Joy vorn (7,7), auf Platz 2 folgte Janina Kindt, PSFV Süseler Baum, mit ihrem Hessenwallach Duke 250 (7,0).

Bei den Erwachsenen lagen die Wertnoten an diesem Tag deutlich höher: Anna-Sophia Schmidt vom PSG Krumbecker Hof siegte auf ihrem Mecklenburger Wallach Lohengrin von Parzival mit der Spitzennote 8,7 vor Dr. Antje Hofele und Legende 126 (8,5).

zur Startseite

von
erstellt am 19.Okt.2016 | 22:22 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen