zur Navigation springen

Ostholsteiner Anzeiger

07. Dezember 2016 | 13:41 Uhr

Jannik Fust Mann des Abends

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Erst in der Nachspielzeit kassiert Eutin 08 im Testspiel beim Regionalligisten VfB Lübeck den Ausgleich zum 3:3(2:0)

Schleswig-Holstein-Ligist Eutin 08 bleibt auch nach dem dritten Testspiel ungeschlagen. Die Eutiner erreichten beim klassenhöheren VfB Lübeck nach einer beeindruckenden Leistung ein 3:3(2:0)-Unentschieden und standen dabei dicht vor einem Sieg. Die Rosenstädter lagen bereits 3:0 vorn und kassierten erst in der Schlussminute den Ausgleich.

Die Gäste starteten furios. In der fünften Minute erobert Christian Rave, neben Sönke Meyer als Innenverteidiger aufgeboten, den Ball und schickt mit einem Traumpass Danny Cornelius auf die Reise. Der tankt sich bis zur Grundlinie vor und passt auf Jannik Fust, der sicher zum 1:0 vollendet. Dieser Treffer gab den Eutinern noch mehr Sicherheit. Selbstbewusst lief der Ball in den eigenen Reihen, während die Lübecker im ersten Durchgang nicht einen Torschuss abgaben. Nachdem Sebastian Witt kurz zuvor am Lübecker Torwart Jonas Toboll gescheitert war, fiel in der 33. Minute das 2:0 für Eutin 08. Florian Ziehmer leistete die Vorarbeit und wieder war Jannik Fust zur Stelle und markierte den Halbzeitstand. Die Gäste waren weiter Herr des Geschehens, während der Regionallist aus Lübeck enttäuschte.

In der Halbzeitpause wechselte Eutin 08 durch, Lübeck wurde etwas offensiver. Gefährlich wurde es jedoch zunächst nicht, da die Gäste-Defensive sicher stand. In der 56. Minute verzog Fust noch knapp, sechs Minuten später macht er es besser. Ein Freistoß von Rico Bork segelte quer durch den Lübecker Strafraum, Fust stand wieder goldrichtig und erzielt das 3:0. Erst danach wurden die Lübecker zwingender und trafen in der 67. Minute durch Stefan Richter zum 1:3. Nur drei Minuten später verkürzt Kevin Weggen mit einem Gewaltschuss auf 2:3. Es wurde jetzt eine Partie auf Augenhöhe. Während Timo Klotz auf Eutiner Seite knapp verzog, fiel in der Nachspielzeit das 3:3 durch Cemal Sezer, als die Eutiner Verteidigung einmal nicht beherzt genug eingriff.

„Das war bis zum 3:0 eine überragende Leistung, weil wir nichts zugelassen haben. Ich bin mit allen eingesetzten Spielern sehr zufrieden. Nur schade, dass wir den Vorsprung nicht über die Zeit gebracht haben. So wissen wir, woran wir noch arbeiten müssen“, sagte Co-Trainer Stefan Anders.

Auch wenn Eutin 08 durch seine mannschaftliche Geschlossenheit glänzte, war der dreifache Torschütze Jannik Fust der Mann des Abends. „Ich freue mich, auf einer solchen Bühne gespielt zu haben. Drei Tore auf der Lohmühle gelingen wohl nur selten. Es macht Spaß, in dieser Mannschaft zu spielen. Mal sehen, was noch passiert“, strahlte Fust. Die nächste Gelegenheit den Stand der Vorbereitung zu zeigen, haben die Eutiner am Sonnabend, dem 9. Juli um 16 Uhr. Dann treten sie beim Verbandsligisten Intertürkspor in Kiel an.

zur Startseite

von
erstellt am 07.Jul.2016 | 13:39 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen