zur Navigation springen

Ostholsteiner Anzeiger

11. Dezember 2016 | 11:05 Uhr

Investition in die Zukunft

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Sieben Sporttalente aus dem Kreis Ostholstein werden von Sparkassenstiftung Ostholstein und Sparkasse Holstein besonders gefördert

Landrat Reinhard Sager brachte seine Einschätzung der Leistungen, die Nachwuchssportler aus dem Kreis Ostholstein erbringen auf einen ebenso kurzen wie treffenden Ausdruck: „Donnerwetter!“ Er sagte am Sonnabend im Sportpark, der zum Landesgeburtstag vor der Landesbibliothek eingerichtet worden war: „Wir freuen uns alle über Höchstleistungen und Medaillen bei großen Wettkämpfen wie den Olympischen Spielen. Aber wir müssen auch etwas tun, damit junge Talente gefördert werden!“ Die Sparkassenstiftung Ostholstein ließ der Aufforderung Taten folgen: Sie stellen 5000 Euro pro Jahr zur Verfügung, mit denen herausragende Talente unterstützt werden.

Viel wichtiger als T-Shirt, Duschgel, einen Stift und Handtuch, die ebenfalls in den Besitz der jungen Athleten gingen, sind die regelmäßigen Zuwendungen, die in einer kleinen Zeremonie zugesagt wurden denn Training, Fahrten zum Training, Fahrten zu Wettkämpfen, Ausrüstung kosten Geld. Geld, das häufig die Familien aufbringen müssen. Der Geschäftsführer des Kreissportverbandes Ostholstein, Wolfgang Ruge, stellte die Sportlerinnen und Sportler den Zuschauern kurz vor.

In diesem Jahr spielen die Leichtathleten eine besondere Rolle, denn fünf der insgesamt sieben Jugendlichen kommen aus dieser Sportart. Mit seiner deutschen Jahresbestleistung in seiner Altersklasse im Kugelstoßen mit 17,83 Metern bot Mika Jokschat vom Polizeisportverein Eutin das herausragende Resultat. Aber auch die PSV-Athleten Ingmar Egwuatu, der zehn Landestitel gewann, und Niklas Sagawe, der am Wochenende verhindert war, die Stabhochspringerin Alina Köster vom Bosauer SV, die sich bei den Landes- und norddeutschen Meisterschaften im Vorderfeld platzierte, und Jonas Langbehn, der mit einer Leistungsexplosion das Wettkampfjahr mit glatten vier Metern im Stabhochsprung begann und sich dann auf 4,85 Meter steigerte und der bei den Jugend-Europameisterschaften in Tiflis nur durch ein Verletzung nach übersprungenen 4,80 Metern in der Qualifikation gestoppt wurde, ragten heraus. Einzige Teamsportlerin war Mara Blech vom VfL Bad Schwartau, die beständig zum Kader der Handball-Landesauswahl gehört. Die Reiterin Chiara-Sophie Grage vom Ostholsteinischen Reiterverein Malente-Eutin konnte nicht dabei sein, sie war am Wochenende bei einem Landesturnier am Start.

Michael Ringelhann, Vorstand der Sparkasse Holstein, lobte den Einsatz der Athleten: „Ihr beißt die Zähne zusammen, auch wenn es manchmal weh tut!“ Er sagte, dass der Kreissportverband Ostholstein von der Sparkasse Holstein mit 72  500 Euro für die Übungsleiter jährlich gefördert werde, außerdem kommen 5500 Euro aus der Sparkassenstiftung Ostholstein für besondere Anlässe dazu. „Die 5000 Euro für die Nachwuchs-Leistungssportler kommen obendrauf“, sagte der Vorsitzende des Kreissportverbandes, Rolf Röhling, dankbar. Ringelhann betonte: „Wir werden die Förderung auch in den komenden Jahren beibehalten!“

zur Startseite

von
erstellt am 03.Okt.2016 | 21:11 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen