zur Navigation springen

Ostholsteiner Anzeiger

08. Dezember 2016 | 19:12 Uhr

HSG schlägt den Vorjahresmeister 22:19

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

In einem über das gesamte Spiel sehr umkämpften und von den Abwehrreihen bestimmten Spiel setzten sich die Landesligahandballer der HSG Holsteinische Schweiz mit 22:19(10:10) Toren gegen den SC Union Oldesloe durch. Damit gelang der dritte Sieg im dritten Spiel.

Es war das Spitzenspiel der Landesliga Süd: Der Meister aus dem Vorjahr, der nicht aufsteigen wollte, war zu Gast beim Vizemeister, der in den Aufstiegsspielen zur SH-Liga das Nachsehen hatte und so ebenfalls in der Landesliga blieb. Die Oldesloer hatten im Gegensatz zur HSG nach zwei Spieltagen schon eine Niederlage verkraften müssen. HSG-Trainer Stefan Risch fehlten die verletzten Rückraumspieler Fynn Sager und Jarritt Maaßen, hinzu kam an diesem Tag der Ausfall von Tjorge Maaßen, der im letzten Spiel eine aus HSG-Sicht nicht berechtigte Rote Karte inklusiver Sperre gesehen hatte, sowie der Ausfall des verhinderten Fabian Buck.

Zu Beginn gaben die Oldesloer den Ton an. Doch nach einigen Minuten hatten sich die HSG-Spieler in der Abwehr gefunden, auch der SC Union bewies seine Abwehrstärke. Tim Schneider hielt beim Stand von 5:6 (19.) einen Oldesloer Strafwurf und auch der Ex-Malenter Marek Malzahn zeigte im Union-Tor seine Klasse. Dennoch gelang Martin Fürst im Gegenstoß der 6:6-Ausgleich. Bis zur Halbzeit blieb das Spiel ausgeglichen. Union legte vor, die HSG legte nach. So auch in den letzten Sequenzen der ersten Hälfte: Der jetzt im Holstein-Tor spielende Tore Voß vereitelte einen Oldesloer Strafwurf; Sekunden später traf Leon Risch mit dem Halbzeitpfiff von der Sieben-Meter-Linie zum 10:10-Ausgleich.

Auch in der zweiten Hälfte agierten Abwehr und Torhüter Voß stark, doch im Angriff fehlte weiterhin die Durchschlagskraft. Die Gäste legten ein 12:10 vor. Doch eine gute HSG-Phase mit drei schnellen Toren in Folge schloss Martin Fürst zur 13:12-Führung ab (40.). Es war die erste Holsteiner Führung. Als die Gäste mit 17:15 führten und nur noch zehn Minuten zu spielen waren übernahm Hannes Grunwald die Verantwortung. Mit zwei Toren sorgte er für den erneuten Ausgleich. Oldesloe nahm seine Auszeit, doch das half nichts. Moritz von Starck traf zur 18:17-Führung. Es folgten die entscheidenden 99 Sekunden: Grunwald, Risch und Fürst bauten die HSG-Führung auf drei Treffer aus.

Stefan Risch sagte nach dem Spiel: „Der Sieg ist glücklich, doch wie sich die Spieler in der Schlussphase hoch gepuscht haben, war schon bemerkenswert. Mit 6:0 Punkten können wir jetzt beruhigt in die Pause gehen.“

Nach den Herbstferien folgt für die HSG gegen den TSV Altenholz II, der aufgrund besseren Torverhältnisses an der Tabellenspitze steht. Anpfiff in der Eutiner Sieverthalle ist am 29. Oktober um 15 Uhr.

Für die HSG Holsteinische Schweiz trafen gegen Union Oldesloe Leon Risch (8/3), Martin Fürst, Hannes Grunwald (je 4), Moritz von Starck (3), Benjamin Path, Jan Kunert und Till Dummer (je 1).

zur Startseite

von
erstellt am 04.Okt.2016 | 21:02 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen