zur Navigation springen

Ostholsteiner Anzeiger

08. Dezember 2016 | 21:16 Uhr

HSG II setzt sich nach großem Kampf durch

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Die HSG Holsteinische Schweiz II hat auch ihr viertes Spiel in der Ostsee-Liga Süd der Frauen gewonnen. Beim TSV Groß Grönau gelang ein 26:24 (11:9)-Erfolg.

„Wir konnten nicht in Bestbesetzung antreten. Einige waren noch im Herbsturlaub und andere durch die Arbeit verhindert“, gab Fred Boller zu Protokoll. Zudem seien einige Spielerinnen durch eine Grippe geschwächt gewesen.

Nach einem offenen Beginn lag die HSG II mit 6:8 zurück. Doch dann wendete sie auch dank einer Umstellung das Blatt und gingen durch fünf Tore in Folge mit 11:8 in Führung. Beim 17:10 erspielte sich das Team seine höchste Führung. Doch die Grönauerinnen, die erst ein Spiel gewonnen haben, kämpften sich bis auf zwei Tore heran, weil sie im Angriff ihre Torfrau durch eine zusätzliche Feldspielerin ersetzten und so zu Überzahlsituationen kamen. Letztlich behielt die HSG II die Oberhand. Dabei halfen die Grönauerinnen mit: Zunächst sah eine Spielerin nach einem groben Foul die Blaue Karte. Darüber regte sich TSV-Trainer Henning Ammen so sehr auf, dass er eine Zeitstrafe bekam, sodass eine weitere Spielerin vom Feld gehen musste. Für die HSG Holsteinische Schweiz II spielten Danika Hahn und Sandra Petersen im Tor sowie Sabrina Wagner (8), Ines Thormann, Irina Stefan (je 3), Marila Grunwald (3/1), Saskia Wendt (3/2), Astrid Lütt, Manuela Härzer und Ria Wellendorf (je 2).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen